Mini-Kino, Ticketshop und Snacks: Besucherzentrum für Egapark geplant

Hochheim  Wenn der Egapark im kommenden Frühjahr in die neue Saison startet, öffnen sich auch die Türen des neu gestalteten Besucherzentrums. Der Egapark erhält damit ein neues Gesicht. Mit Blick auf die Bundesgartenschau 2021 wird alles deutlich moderner.

Links vom Haupteingang der Ega wird ein neues Besucherzentrum entstehen. Bereits im kommenden Frühjahr soll der erste Bauabschnitt vollendet sein. Foto: Architekturbüro Stadermann

Links vom Haupteingang der Ega wird ein neues Besucherzentrum entstehen. Bereits im kommenden Frühjahr soll der erste Bauabschnitt vollendet sein. Foto: Architekturbüro Stadermann

Foto: zgt

(red) Wenn der Egapark im kommenden Frühjahr in die neue Saison startet, öffnen sich auch die Türen des neu gestalteten Besucherzentrums.

In zwei Abschnitten wird zuerst der Shop entstehen, der auch als Ausgang genutzt wird. Anschließend wird das Besucherinformationszentrum gebaut. Der Egapark erhält damit nach außen ein neues Gesicht, nicht nur mit Blick auf die Bundesgartenschau 2021 wird der Eingangs- und Servicebereich deutlich moderner.

Seit 2003 befand sich der Anlaufpunkt für die Besucher im Rundpavillon auf dem Festplatz. Der eigens dafür sanierte Bau war räumlich stark begrenzt, das schränkte auch die Angebotspalette für die Besucher ein. Die Winterzeit wird nun genutzt, um deutlich bessere Bedingungen zu schaffen. Der Shop zieht vom Rundpavillon in das ehemalige Postgebäude links neben dem Eingang. Das beherbergte bisher Büroräume für die BUGA Erfurt 2021 gGmbH und den Verein der Egapark-Freunde sowie einen Toilettentrakt für die Besucher. Der Name „Postgebäude“ geht auf die ursprüngliche Nutzung zurück. Von 1961 bis 1990 konnten hier Postwertzeichen oder Zeitschriften gekauft werden. Das Haus ist Teil des Gebäudeensembles der Lingnerschen Planung von 1961 und wird in seiner baulichen Fassung nachempfunden.

Auf Grund zahlreicher Mängel am Gebäude sowie am Baugrund wird das alte Gebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Geplant sind zwei Bauabschnitte: der erste nach Saisonabschluss in diesem Jahr und der zweite im darauffolgenden Jahr. Gestalterische Vorgaben liefert das Parkpflegewerk, darin ist basierend auf einer umfassenden Bestandsanalyse die weitere Entwicklung des Egaparks formuliert.

Gemeinsam mit der Verwaltung rechts neben dem Eingang und dem Kassenbereich bildet das neue Besucherzentrum künftig wieder eine gestalterische Einheit. Ein weiteres Gebäude (auf dem nebenliegenden internen Parkplatz) wird ergänzt und schafft Raum für weitere Servicefunktionen. Für die Gestaltung der Gebäude des neuen Besucherzentrums wurden die Farben Weiß und Grau gewählt.

Café im Pavillon

Chris Lange, Betriebsleiter des Egaparks, freut sich auf den neuen Anlaufpunkt für die Egapark-Gäste: „Im modernen Besucherzentrum begrüßen wir die Gäste in einem geräumigen Empfangs- und Wartebereich. Wir integrieren visuelle Medien: Filme oder Fotos vom Park machen neugierig auf den Besuch und verkürzen die Wartezeiten – zum Beispiel auf eine Führung. Buggys, Rollstühle, Gehilfen und Bollerwagen können ausgeliehen oder Fahrkarten für die Parkbahn, Ega-Souvenirs, Snacks und Getränke gekauft werden. Zudem gibt es ein kleines Pflanzensortiment, außerdem stehen Schließfächer zur Verfügung.“ Besuchertoiletten wird es auch weiterhin in diesem Bereich geben, sie sollen barrierefrei und von außen zu erreichen sein.

Der Pavillon am Festplatz, bisher Shop und Besucherservice, erhält eine neue Funktion. In bester Lage direkt am Haupteingang sei ein Café geplant, informiert Chris Lange. Damit können sich die Besucher auf ein zusätzliches gastronomisches Angebot im Egapark freuen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.