Nächster Halt: Kornhausen

Der kleine Jonas und Papa Christian waren nur zwei der vielen Besucher, die sich am Sonntag die Modelleisenbahnlandschaft um „Kornhausen“ verschafft haben, die der Modellbahn-Club Nordhausen in seinen Räumen ...

Foto: zgt

Der kleine Jonas und Papa Christian waren nur zwei der vielen Besucher, die sich am Sonntag die Modelleisenbahnlandschaft um „Kornhausen“ verschafft haben, die der Modellbahn-Club Nordhausen in seinen Räumen in der Straße der Genossenschaften 18 präsentiert. Als „rappelvoll“ bezeichnet Club-Chef Ronald Meißner die erste Weihnachtsausstellung in den neuen Räumen. Wer die verpasst hat, bekommt am Sonntag, 16. Dezember, nochmals die Gelegenheit. Zwischen 13 und 17 Uhr zeigt der Verein seine Schmuckstücke und lädt zur Schnäppchenbörse. Besonderer Clou dieses Jahr: Erstmals ist die H0-Modellbahn komplett digitalisiert, jede Lok kann separat per Computer angesteuert werden. Verantwortlich dafür zeichnet mit Tommy Müller ein 33-jähriger Software-Entwickler, der der Liebe wegen nach Nordhausen kam und durch die Liebe zum Modellbau eines der jüngsten Club-Mitglieder wurde. Als Kind habe er immer von einer Modellbahn geträumt, aber nie eine besessen. „Im Club kann ich nun basteln, ohne selbst den Platz dafür zu haben“, wirbt er um weitere Vereinsfreunde. Foto: Peter Cott

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.