Neptunfest bot Vergnügen in und am Wasser

Nohra. Meeresgott Neptun war am Samstag im Freibad am Hünstein in Nohra zu Gast. Das ließen sich viele nicht entgehen.

Und ab ging's mit dem Täufling ins Wasser.

Und ab ging's mit dem Täufling ins Wasser.

Foto: zgt

<p>Idyllisch liegt das Freibad am Hünstein in Nohra. In dieser Idylle mit Wasserbecken und Gondelteich konnten am Samstag alle Besucher einen besonderen Gast begrüßen: Meeresgott Neptun persönlich gab sich die Ehre. Mit seinem reizenden Gefolge taufte er einige der Badegäste, die die Prozedur mal mehr, aber auch mal minder freiwillig über sich ergehen ließen.</p> <p>Die feuchte und schmierige Taufe war aber nicht die einzige Attraktion des Tages. Lustige und verrückte Wettkämpfe im und am Wasser sorgten für beste Stimmung, besonders bei den kleinen Gästen. Ob nun die beste Arschbombe gekürt wurde, prall gefüllte Schwämme in übergroßen Schlüpfern für Lachsalven sorgten oder Rettungsringe in Transportmittel umfunktioniert wurden, die Begeisterung war überall groß. Die Tauchschule "Delphin" aus Sondershausen bot Schnupperkurse an.</p> <p>Aber nicht nur der Nachwuchs kam zu seinem Recht, auch an die Erwachsenen war gedacht. Denn zu Ehren Neptuns durfte am Abend das Tanzbein geschwungen werden. Die Discothek "Muds" aus Wipperdorf sorgte für die dazu notwendige musikalische Umrahmung und die Band "Pottwal" überraschte mit einem Gastauftritt. Die Freunde und Förderer des Freibades haben trotz aller Schwierigkeiten und Geldsorgen wieder ein tolles Neptunfest auf die Beine gestellt.</p>

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.