Netzwerk organisiert Proteste

Apolda  „Wir für Apolda – kein Ort für Nazis“ planen

Zu einer zweiten Infoveranstaltung „Wir für Apolda – kein Ort für Nazis“ lädt heute Abend das Netzwerk buntes Weimarer Land ins Kulturzentrum am Schloss.

Für den 5. und 6. Oktober haben Neonazis ein Rechtsrock-Konzert angekündigt. Im vergangenen Jahr kamen 6000 Rechte und bildeten Europas größtes Rechtsrockfestival, wie das Netzwerk mitteilt.

Bei der ersten Veranstaltung wurde informiert, was zu erwarten ist. Heute Abend soll das Programm der zivilgesellschaftlichen Gegenproteste zur rechtsextremen Großveranstaltung vorgestellt werden. Die Teilnehmer werden informiert, wie sie sich bei den Protesten engagieren können und wo noch Unterstützung gebraucht wird. Außerdem soll über die am Wochenende erschienene Meldung gesprochen werden, dass in Magdala eine zweite Anmeldung für das Rechtsrockkonzert vorliegt.

Entsprechend dem Paragrafen 6 Absatz 1 des Versammlungsgesetzes sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

25. September, 18 Uhr, Kulturzentrum Schloss Apolda, Am Schloss 1

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.