Neue Obstbäume für Wohlsborner Wiese

Wohlsborn  Gemeinde lässt junge Obstbäume pflanzen

Matthias Strobach, Burkhard Schön, Bürgermeister Peter Thomas und Christina Hasse bei der Pflanzaktion gestern Nachmittag.

Foto: Michael Grübner

Die Streuobstwiese zwischen Wohlsborn und Schöndorf ist seit gestern um 14 neue Bäumchen reicher: Gemeinde-Handwerker Matthias Strobach und Rentner Burkhard Schön pflanzten am Nachmittag neun Winterapfel-, vier Kirsch- und einen Birnbaum auf das Areal der Gemeinde. Schön hob mit seinem 50 Jahre alten T-174-Bagger aus Weimarer Produktion die Pflanzlöcher aus. Das Areal umfasst damit nun aktuell 224 Bäume. Elf weitere kommen am nächsten Dienstag hinzu.

20 dieser Bäumchen spendete der Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald dem Wohlsborner Heimatverein. Die anderen fünf kaufte die Gemeinde aus einem zweckgebundenen Topf: Wer in Wohlsborn einen Baum fällt, zahlt hier für zwei neue ein. Fester Lieferant ist seit Jahren die Baumschule Wittig in Ramsla.

Christina Hasse, ehemalige Vorsitzende des Heimatvereins, hat nach zwei Besuchen des Jenaer Sachverständigen Dr. Werner Schuricht ein fast vollständiges Kataster für die Streuobstwiese erarbeitet, in dem jeder Interessierte demnächst online herausfinden kann, wo sich der Baum mit seiner gewünschten Sorte befindet. Die Gemeinde setzt vor allem auf alte, bewährte und robuste Obstsorten.

Zu den Kommentaren