Neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Sömmerda

Sömmerda.  Landrat Harald Henning übergibt der FFw Sömmerda einen Zuwendungsbescheid über 17.500 Euro für ein neues Fahrzeug.

Übergabe: Christian Karl, 1. Beigeordneter der Stadt Sömmerda, Stadtbrandmeister Stefan Schönfeld, Wehrführer Dirk Beck, Landrat Harald Henning, Bastian Wulf, 2. Beigeordneter der Stadt Sömmerda (v.l.)

Übergabe: Christian Karl, 1. Beigeordneter der Stadt Sömmerda, Stadtbrandmeister Stefan Schönfeld, Wehrführer Dirk Beck, Landrat Harald Henning, Bastian Wulf, 2. Beigeordneter der Stadt Sömmerda (v.l.)

Foto: Ulrike Dittmann, LRA Sömmerda

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sömmerda am 9. Juli erst mit einer halben Stunde Verspätung in ihre wöchentliche Ausbildungseinheit starten konnten, hatte einen guten Grund: Landrat Harald Henning überreichte Stadtbrandmeister Stefan Schönfeld einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 17.500 Euro für die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens (MTW). Darüber informiert das Landratsamt.

Er hätte den Bescheid auch mit der Post schicken können, doch wolle er die Gelegenheit nutzen, um den Sömmerdaer Kameradinnen und Kameraden persönlich für ihr ehrenamtliches Engagement im Interesse der Sicherheit im Landkreis zu danken, erklärte Henning. Allein im ersten Halbjahr 2020 sei die Sömmerdaer Wehr schon zu 160 Einsätzen ausgerückt. „Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Sie im Notfall immer zur Stelle sind. Da können Sie von uns auch die entsprechende Ausrüstung für Ihren Dienst erwarten“, betonte der Landrat.

Christian Karl, 1. Beigeordneter des Sömmerdaer Bürgermeisters Ralf Hauboldt, dankte im Namen der Stadt für die Unterstützung seitens des Landkreises. Für Sömmerda und den Landkreis ist die Beschaffung des neuen MTW sehr wichtig für die Erfüllung der örtlichen und überörtlichen Aufgaben des Stützpunktbereichs Süd, der unter anderem auch für die Gefahrenabwehr im Finnetunnel an der ICE-Neubaustrecke und im Schmücketunnel an der A 71 zuständig ist.

Zwar sehe man dem aktuell noch im Dienst stehenden MTW seine 18 Jahre und die 233.000 gefahrenen Einsatzkilometer nicht an, lobte Karl den gepflegten Zustand des Fahrzeugs. Doch um die Aufgaben im Brandschutz, der Allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz erfüllen zu können, ist die Stadt Sömmerda, im Zusammenwirken mit dem Landkreis, bestrebt, ihre freiwillige Feuerwehr mit moderner und erforderlicher Technik auszurüsten und überalterte Technik schrittweise zu ersetzen.

Neben dem Eigenanteil der Stadt und dem Zuschuss des Landkreises erfolgt die Finanzierung außerdem über eine Förderung des Freistaats Thüringen in Höhe von 12.500 Euro. Nach der Ausschreibung, so die Hoffnung, soll der neue MTW noch in diesem Jahr in Dienst gestellt werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren