Offene Türen in der Nordhäuser Polizeiinspektion

Nordhausen  Nordhäuser Beamte bieten Einblick in Arbeit. Hubschrauber landet auch.

Vanessa Lundershausen (links) und Fränze Töpfer aus der Presseabteilung.

Vanessa Lundershausen (links) und Fränze Töpfer aus der Presseabteilung.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Spannende Einblicke in die Arbeit der Polizei bieten sich am kommenden Samstag, wenn die nördlichste von insgesamt sieben Landespolizeiinspektionen im Freistaat Thüringen für interessierte Besucher am Darrweg ihre Türen öffnet. Bereits zum fünften Mal möchten sich die Nordhäuser Gesetzeshüter damit bürgernah zeigen.

Von 10 bis 16 Uhr erwartet die Kriminalpolizei mit der Tatortarbeit und der Spurensicherung ihre Gäste. Zudem gibt es Einsatzfahrzeuge zum Anfassen, der Polizeihubschrauber wird landen und der Wasserwerfer steht für eine ausführliche Inspektion bereit. „Außerdem halten unsere Kollegen wertvolle Tipps rund um das Thema Sicherheit bereit, und auch die Einstellungsberatung ist dabei“, erklärt Fränze Töpfer, Pressesprecherin der Nordhäuser Landespolizeiinspektion, im Hinblick auf den derzeitigen Personalmangel der Thüringer Polizei. „Des Weiteren kann die Raumschießanlage besichtigt werden, auf der wir unsere Schießtrainings absolvieren, mit der Rauschbrille die Beeinträchtigungen von Alkohol im Straßenverkehr simulieren und einen Fototermin in einer echten Gefängniszelle machen. Für die Kids gibt es Spiel und Spaß mit dem Kreissportbund und der Straßenverkehrswacht, eine Hüpfburg, eine Bastelstraße, einen Fahrradparcours und eine Rollenrutsche“, sagt Töpfer und erzählt, dass auch das Polizeimusikkorps einheizen wird, damit das Tanzbein geschwungen werden kann. Außerdem stellen sich die Sprengstoffexperten der Polizei vor und der Munitionsbergungsdienst Tauber. Die Diensthunde- und Rettungsstaffel zeigen, was sie können. Und mit dem Geocache GC7RQ86 präsentieren die Polizeibeamten das sicherste Cachertreffen aller Zeiten. Neben Essen und Getränken wird es auch einen Kuchenbasar mit reichlich Blechkuchen geben, dessen Erlös die Nordhäuser Polizisten der an Blutkrebs erkrankten Lara ­Voigt aus Hesserode zukommen lassen möchten.

Töpfer betont jedoch, dass am Darrweg nur begrenzte Parkmöglichkeiten bestehen. „Daher haben wir einen kostenlosen Busshuttle ab dem August-Bebel-Platz organisiert“, so die Pressesprecherin.

Wann: 22. September, 10 bis 16 Uhr Wo: Landespolizeiinspektion Nordhausen, Darrweg 22

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren