Oktoberfest hat 770 000 Besucher

Erfurt  Schausteller sindäußerst zufrieden

Mit ähnlichen Besucherzahlen wie im Vorjahr ist am Sonntag das Erfurter Oktoberfest zu Ende gegangen. Laut Erfurts Marktmeister Sven Kaestner kamen in den 17 Tagen rund 770 000 Menschen auf den Domplatz.

Das oft unwirtliche Wetter in der zweiten Fest-Woche verhinderte einen neuerlichen Rekord. „Trotzdem waren auch an diesen Tagen noch sehr viele Leute unterwegs“, sagt Kaestner.

Der Marktmeister begründete den guten Zuspruch auch bei Wind und Regen mit der Lage des Festgeländes in der Innenstadt. „Familien in den Ferien, Touristen – es sind immer Leute unterwegs“, erzählt Kaestner. Gerade die Schausteller, die zum ersten Mal auf dem Oktoberfest waren, seien davon beeindruckt gewesen. „Die Lage des Oktoberfestes in der Innenstadt ist unser Pfund, mit dem wir wuchern können“, betont Kaestner. Alle 52 Schauspieler würden zufrieden nach Hause oder zum nächsten Fest fahren.

Das Sturmtief „Xavier“ hat das Oktoberfest gut überstanden. Eine vorübergehende Schließung wurde am Donnerstag erwogen, war aber nicht nötig. „Die Leute waren da und wollten was machen“, sagt Kaestner. Allerdings wären bei schönerem Wetter sicher noch mehr Besucher gekommen und hätten dem Fest einen neuen Rekord beschert.

Als nächste Aktion auf dem Domplatz folgt am 28. Oktober der Stoffmarkt. Am 6. November beginnt der Aufbau für den Weihnachtsmarkt, der am 28. November eröffnet wird. Am 10. November wird das Martinifest auf dem Domplatz gefeiert.

Zu den Kommentaren