Pflanzprojekt "Ein Kind - Ein Baum" im Schullandheim Harzrigi

Nordhausen. Wie Streuobstwiesen vor 500 Jahren entstanden sind und wie diese weiter kultiviert werden, erfuhren die Schüler des Christian-Wolff-Gymnasium aus Halle jetzt bei einem Besuch in Nordhausen.

Selina, Astrid, Josefin, Jan, Hosam, Lennert, Dennis, Lauritz, Markus, Tim, Moritz, Dave und Pascal verbringen zurzeit eine Woche im Schullandheim Harzrigi. Foto: Henning Most

Selina, Astrid, Josefin, Jan, Hosam, Lennert, Dennis, Lauritz, Markus, Tim, Moritz, Dave und Pascal verbringen zurzeit eine Woche im Schullandheim Harzrigi. Foto: Henning Most

Foto: zgt

Selina, Astrid, Josefin, Jan, Hosam, Lennert, Dennis, Lauritz, Markus, Tim, Moritz, Dave und Pascal verbringen zurzeit eine Woche im Schullandheim Harzrigi. So durften sie fünf erlesene alteingesessene Obstsorten, unter anderem den "Schönen von Nordhausen", pflanzen.

Gespendet wurden die edlen Obstbäume von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen. Gerd Ulm als Streuobstpädagoge zeigte den Schülern, worauf es beim Pflanzen ankommt.

Zu den Kommentaren