Polizei kontrollierte „Sport“-Gruppe

Zottelstedt  Kein Hinweis auf strafrechtlich Relevantes

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Autofahrer, die am Samstagnachmittag von Niederroßla nach Zottelstedt unterwegs waren, sahen sich unversehens einem mittleren Polizeiaufgebot gegenüber – wurden aber anstandslos durchgewinkt. Jenaer und Apoldaer Polizisten kontrollierten dort die Personalien einer etwa 20 Mann starken Personengruppe, die dem äußeren Anschein nach dem rechten Spektrum zuzuordnen war.

Die Gruppe hatte angegeben, zu einer „privaten Sportveranstaltung“ unterwegs zu sein. Die Veranstaltung, die den Namen „Horn der Barbaren“ trug, war aber nicht näher lokalisiert. Das hatte die Polizei neugierig gemacht.

Polizeiobermeisterin Ilka Vollmar, Sprecherin der Landespolizeiinspektion Jena: „Es handelte sich um eine vorsorgliche Kontrolle, bei der lediglich ein abgelaufener Personalausweis gefunden wurde.“ Hinweise auf etwaige strafrechtlich relevante Sachverhalte fanden die kontrollierenden Polizisten bei der Gruppe nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren