Ranchfest lockt Gäste auf den Dachsberg

Bleicherode  Zahlreiche Vorführungen mit und ohne Pferde begeistern das bunt gemischte Publikum. Kinder lernen, dass Tiere kein Spielzeug sind.

Angebote für Groß und Klein begeisterten.

Angebote für Groß und Klein begeisterten.

Foto: Birgit Eckstein

Auch wer vorher nicht wusste, wo genau die Horseland-Ranch in Bleicherode liegt, fand den Weg dorthin ohne größere Probleme. Zuerst wiesen die ungezählten parkenden Autos am Straßenrand Orientierung – und danach brauchten die Besucher nur noch ihren Ohren zu folgen. Denn Country-Musik – was auch sonst könnte besser zu einem Westerntag passen – war schon aus weiter Ferne zu hören und wies den Weg.

Und die Besucherströme rissen am Samstagnachmittag nicht ab. Klein und Groß wollten sich das 2. Ranchfest auf dem Bleicheröder Dachsberg nicht entgehen lassen. Einige Gäste besuchten die Ranch zum ersten Mal und zeigten sich überrascht, wie schön es dort ist. Eingebettet in eine herrliche Umgebung, haben Margrit und Lars Kohlisch ein Paradies für Pferde geschaffen.

Liebe zu Pferden in die Wiege gelegt

Seit 2014 betreibt das Paar die Horseland-Ranch. Dabei konzentrieren sich die beiden voll auf die Westernreiterei und auf die Zucht von American-Quarter-Horses, die früher unverzichtbare Partner der Cowboys waren. „Der Pferdevirus ist mir und meinem Mann wohl schon in die Wiege gelegt worden“, so Margrit Kohlisch. Schon länger hatten der Bleicheröder und die gebürtige Nordhäuserin Quarter-Horses gezüchtet und ausgebildet, dabei entstand die Idee für die Horseland-Ranch.

Diese hauptberuflich zu betreiben, war ursprünglich gar nicht geplant. „Die Mega-Resonanz bereits innerhalb von zwei, drei Monaten nach der Eröffnung machte aber alle anderen Pläne zunichte. Obwohl ich meine Arbeit als tiermedizinische Angestellte schon immer weiter zurückgefahren hatte, war es einfach nicht möglich, die Ranch so nebenbei zu führen“, erklärte die patente Chefin.

Jeder Pferdebegeisterte kann auf der Ranch Reiten lernen, seien es Kinder ab fünf Jahren oder Erwachsene. Margrit Kohlisch betonte, dass außer bei der Zwergengruppe nur Einzel- und kein Gruppenunterricht angeboten wird. Beim Nachwuchs in der Zwergengruppe können die Kinder nicht nur das Reiten lernen, sondern auch erfahren, dass ein Pferd kein Spielzeug ist. „Von Anfang an sollen Kind und Pony eine Einheit bilden. Die Kleinen müssen alles lernen, was dazu gehört. So pflegen sie die Tiere auch selbst“, berichtete Margrit Kohlisch. Wer vom klassischen Reiten auf das Westernreiten umsteigen will, ist gleichfalls herzlich auf dem Dachsberg willkommen.

Nicht nur Reiter werden auf dem Hof ausgebildet, sondern auch Pferde. Großen Wert wird dabei darauf gelegt, dass die Tiere ein ruhiges Wesen bekommen und gut zu handhaben sind. Bei der Ausbildung der Jungpferde heißt das Zauberwort „Horsemanship“. Diese Trainingsmethode beruht auf Fairness, Vertrauen sowie Partnerschaft zwischen Mensch und Tier. „Konsequent, aber fair – dies ist das Motto unserer Ausbildung“, so Margrit Kohlisch.

Zum Ranchfest präsentierte Trainerin Janine Deinert den interessierten Zuschauern diese Art der Ausbildung vom ersten Schritt an. Mit der dreijährigen Tinker-Stute Ida zeigte sie, was bereits in kurzer Zeit mit dieser Trainingsmethode möglich ist. Kaum jemand konnte glauben, dass das Pensionspferd erst seit zwei Monaten in der Ausbildung ist, so gut harmonierten die beiden. Unterstützt wurde Janine Deinert bei ihrer Vorführung von Jacqueline Streicher aus Weißenborn-Lüderode. „Ich bin das erste Mal beim Ranchfest und es ist einfach super. Mir gefällt besonders, wie das Training präsentiert wird, so etwas sieht man sonst selten“, berichtete die junge Frau begeistert.

Westernreitvorführungen sowie ein buntes Rahmenprogramm mit Bogen- und Armbrustschießen, Kinderschminken, Malwettbewerb, Ponyreiten und vieles andere mehr rundeten eine gelungene Veranstaltung ab.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.horseland-ranch-bleicherode.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.