"Schöne Erfurterin": Viel beachtete Rosentaufe im Egapark

"Treffpunkt ist der Rosengarten im Egapark" hieß es am Freitagnachmittag zu einem besonders schönen Anlass. Bei einer Rosentaufe im Kreis von gut 180 fachverständigen Mitgliedern des Deutschen Rosenkongresses erhielt ein weiteres Exemplar im großen Reigen der Königin der Blumen den Namen "Schöne Erfurterin".

Jenny Baumbach, Vorsitzende der Rosenfreunde aus Bad Langensalza, hält die "Schöne Erfurterin" mit der Kamera fest. Foto: Alexander Volkmann

Jenny Baumbach, Vorsitzende der Rosenfreunde aus Bad Langensalza, hält die "Schöne Erfurterin" mit der Kamera fest. Foto: Alexander Volkmann

Foto: zgt

Erfurt. Die Neuzüchtung ist eine creme- bis lachsfarbene Strauchrose, die sich durch einen intensiven Duft auszeichnet. "Das ist für mich der Charakter der Rose", sagt Züchter Jan Janßen vom Vierländer Rosenhof bei Hamburg. Fünf Jahre hat er der Schönen Erfurterin gewidmet. Ein Elternteil ist "Charles Austin", die Englische Rose von David Austin, erzählt Jan Janßen beim Vorstellen seiner Rose. Austin hatte erfolgreich die Eigenschaften der Alten Rosen (dicht gefüllt, duftend, einmal blühend) mit öfter blühenden Teehybriden oder Polyanthahybriden gekreuzt und so eine neue Rose kreiert. Das Amt der Taufpatin - "eine einmalige Pflicht" - war für Carmen Hildebrandt, Geschäftsführerin der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH,

Sekt auf drei Rosenstöcke bei der Taufe

eine Premiere. Aufregung und Vorfreude hielten sich dabei die Waage. "Die neue Rose sieht toll aus und eignet sich hervorragend als Werbeträger für die Schönheiten Erfurts", meinte die Tourismuschefin. Und verteilte ihr Glas Sekt gleichmäßig auf die drei Rosenstöcke. "Die mögen das. Ich habe mir sagen lassen, auch Champagner", lacht sie. Welch edles Gewächs.

Das Tauf-Datum war kein Zufall, denn noch bis zum 1. Juli ist Erfurt ein Standort des alljährlichen dreitägigen Deutschen Rosenkongresses.

Weitere Stationen sind Bad Langensalza, von wo gestern Rosenkönigin Anja an dem Festakt teilnahm, und das Europa-Rosarium Sangerhausen. Letzterem ist zu danken, dass Erfurt von den Rosenfreunden überhaupt akzeptiert wurde, lobten Parkleiter Claus Heuvemann wie auch Tourismuschefin Hildebrandt. Und freuten sich über die vielen anerkennenden Worte, die es von Bernd Weigel, dem Präsidenten der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, und den als sehr kritisch und anspruchsvoll geltenden Rosenfreunden gestern für die Ega-Anlage gab.

Auf die Wochenendbesucher wartet demnach noch manch rosige Überraschung im Rosengarten des Egaparks.