Stadtrat stellt sich gegen Nazis

Erfurt  ErfurtNeben Jugendorganisationen, Vereinen und Verbänden will sich auch der Erfurter Stadtrat einer für den 1. Juli angekündigten Demonstration der Neonazi-Partei „Die Rechte“ entgegenstellen. In einer gemeinsamen Resolution kündigten gestern alle ...

Neben Jugendorganisationen, Vereinen und Verbänden will sich auch der Erfurter Stadtrat einer für den 1. Juli angekündigten Demonstration der Neonazi-Partei „Die Rechte“ entgegenstellen. In einer gemeinsamen Resolution kündigten gestern alle demokratischen Parteien für 10 Uhr am Demo-Tag eine öffentliche Stadtrats-Sitzung auf dem Fischmarkt an. Andere Initiativen der Zivilgesellschaft hätten bereits weitere Orte in der Innenstadt durch Veranstaltungen besetzt, „um sich dem völkischen und gewaltverherrlichenden Spuk entgegenzustellen“, wie es in der Resolution heißt. „Erfurt ist kein Platz für jene, die rassistischen Hass und fremdenfeindliches, neonazistisches Gedankengut verbreiten“, betonen die Stadträte in ihrer Resolution, die gestern im Stadtrat verlesen wurde.

Die Route der Rechten steht noch nicht fest, da das Kooperationsgespräch noch aussteht.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.