Technik zu schwer und veraltet

Ohrdruf  SPD-Politiker in Grundschule Ohrdruf

Ein Arbeitsbesuch führte Werner Pidde, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, und den Vorsitzende der Gothaer Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen, Stefan Schambach, in die Grundschule „Carl Eduard Meinung“ in Ohrdruf. Dort sprachen sie mit Schulleiter Jörg Bauer. Die Politiker informierten sich bei ihm über die Lehr- und Lernbedingungen an der Schule, so zum Thema Digitalisierung.

„Unsere derzeitige Technik ist zu schwer und veraltet“, berichtete Jörg Bauer. Er würde sich neben moderneren Geräten eine bessere und strukturierte Vernetzung der Schulen wünschen. „Lernsoftware leistet schon heute wertvolle Dienste bei der individuellen Förderung und Integration“, betonte er. Man brauche aber auch kleinere Klassen. „25 bis 28 Kinder in einer Klasse, auch mit Migrationshintergrund und mit sonderpädagogischem Förderbedarf, das bringt uns an die Grenzen“, sagte Jörg Bauer, dessen Kollegium dennoch eine sehr engagierte Arbeit leiste.

Auch der vom Landkreis und vom Land finanzierte Erweiterungsbau für die Grundschule Ohrdruf spielte beim Besuch eine Rolle. In die Planung seien Lehrer und Schulleitung gut einbezogen worden, konstatierte der Schulleiter. Anfang 2019 wird der beengte Unterricht im Containerbau beendet sein. Auf zwei Etagen entsteht ein behindertengerechter Neubau mit Aufzug.