Unterricht im Grünen ohne Tafeln und Stühle

Bleicherode  Sport, Spiel und Wissen rund um die Bleicheröder Natur

Zu welchem Baum gehören wohl die Blätter? Revierleiter Stefan Großer testet das Wissen rund um den Wald der Grundschüler aus Niedergebra.

Foto: Birgit Eckstein

Die geheimen Stars waren am Donnerstagvormittag bei den Waldjugendspielen in Bleicherode unbestritten die Jagdhunde. Die Schüler rissen sich förmlich darum, die vierbeinigen Helfer der Forstbeamten an der Leine zu halten.

Auch Schwarzwildbracke Anneliese gehörte zu den auserkorenen Lieblingen der Kinder. Herrchen Stefan Großer, Leiter des Revieres Gebra, begleitete die 4. Klasse der Grundschule Niedergebra bei ihrem Kurs durch den Bleicheröder Forst. Insgesamt waren 175 Schüler aus neun Grund- und Förderschulklassen des Landkreises bei den Waldjugendspielen dabei. Einmal im Jahr führen alle Thüringer Forstämter gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Thüringer Wald diese Veranstaltung durch. Stets dabei ist das Forstamt Bleicherode-Südharz. Zehn vielfältige Stationen galt es dieses Mal für den Nachwuchs zu bewältigen. Dabei stand aber nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern die Schüler sollen mehr mit der heimischen Natur vertraut gemacht werden und den Wald hautnah erleben.

Themen wie Pflanzen- und Tierkunde oder Umweltschutz gehörten ebenso zum Parcours, wie Holzsägen oder Zapfenzielwerfen. Die Verbindung von sportlicher und geistiger Betätigung kam bei den Schülern richtig gut an und alle waren mit großer Begeisterung dabei.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.