Vergabe von Holz neu regeln

Bad Sulza  Bürgermeister will mehr Transparenz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den Verkauf des Holzes nach Fällarbeiten im Bereich der Landgemeinde Stadt Bad Sulza will Bürgermeister Dirk Schütze ab Herbst anders angehen. So soll es künftig ein Formular genutzt werden, auf dem Bürger einen Antrag stellen, wenn sie Holz haben möchten. Im November könnte dann im Hauptausschuss aus den Wünschen gelost werden. Sei das Kontingent erschöpft, würden die unbedienten Anträge in der nächsten Runde ausgelost, bis die Liste abgearbeitet sei, so Schütze. Er wolle so mehr Gerechtigkeit und Transparenz schaffen. Die Frage, ob das aktuell geschlagene Holz bereits an den Mann oder die Frau gebracht sei, bestätigte er. Aufs Thema war er gekommen, nachdem es um die Fällung einer Rotbuche Unmutsäußerungen von Bürgern gab, wobei im Internet über die „Bad Sulzaer Holz-Mafia“ gefrotzelt worden war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.