Wandelnde Blumen werben für Buga

Erfurt  „Mitschnitt 2017“: Nächster Teil der Dokumentation auf dem Weg ins Jahr 2021 ist erschienen

Überall freundlich empfangen hat man die wandelnde Blumen, die in der Innenstadt Blumensamen

Überall freundlich empfangen hat man die wandelnde Blumen, die in der Innenstadt Blumensamen

Foto: Lydia Werner

Zwei ganz einfache Fragen an Händler und Passanten, unzählige nette Unterhaltungen und zum Abschluss ein Tütchen mit Blumensamen für die Gesprächspartner – so präsentierten sich am Montag in der Innenstadt drei wandelnde menschliche Riesenblumen im Buga-Einsatz.

Genau drei Jahre vor dem Startschuss für die Bundesgartenschau am 23. April 2021 warb die Buga gGmbH mit dieser netten Geste und ein bisschen Vorfreude auf das, was aus dem geschenkten Blumensamen erwachsen soll, für das Großereignis. „Wir haben uns gedacht: lasst Blumen sprechen“, sagte Buga-Chefin Kathrin Weiß bei der Vorstellung des neuesten Buga-Buches „Mitschnitt 2017“.

Die Dokumentation der Aktivitäten aus dem vergangenen Jahr setzt den Schwerpunkt Petersberg, wie Dieter Bauhaus, der Vorsitzende des Vereins der Bugafreunde, verkündete. Bis zur Buga 2021 müsse noch vieles bewegt werden. Nicht nur bei den drei Hauptattraktionen Petersberg, Egapark und Grünes Band „Nördliche Geraaue“, auch bei den zahlreichen kleineren Aktivitäten. Der Innenstadt und starken Partnern komme dabei auch eine gewichtige Rolle zu, ergänzte die Buga-Chefin.

Der Petersberg ziehe sich diesmal als Thema durch den „Mitschnitt“, weil dort die meisten Detailplanungen gefragt seien. Die Buga-Bücher sind eine Leistungsschau der Jahre bis 2021. Sie werden vom Verein und der Buga gGmbH herausgegeben.

Der „Mitschnitt 2017“ ist seit Montag in der Buchhandlung Peterknecht erhältlich, außerdem bei Buch Habel und im Shop des Egaparks. Die Dokumentation kostet 7,90 Euro. Zum Welttag des Buches am 23. April war neben Krämerbrücke, Rathaus, Theatervorplatz, Domplatz oder Bahnhof die Buchhandlung Peterknecht eine Station der Riesenblumen.

Die farbenfrohen Kostüme waren vom Theater Erfurt gestaltet worden. Es kamen sogar Hose und Rock von Papageno und Papagena aus Mozarts Oper „Zauberflöte“ zum Einsatz.

Eine Aktion, die besondere Aufmerksamkeit für die Buga in Erfurt bringt, gibt es jedes Jahr, das soll laut Buga-Chefin so fortgeführt werden. Weil das Theater Erfurt als Unterstützer auftrat und das Wetter bis auf einen kurzen Guss gut passte, kamen der Gang der drei Riesenblumen durch die Stadt und die Fahrt des Trupps in der Straßenbahn gut an. „Sie wurden überall freundlich und aufgenommen und es ergaben sich auch so manche Gespräche über die Bundesgartenschau.“

Der Ausflug der Riesenblumen endete am späten Nachmittag im Egapark.

Auf der Internetseite www.buga2021.de wird zu dieser Aktion eine Bildergalerie erstellt.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.