Zalando stellt in Erfurt 60.000 summende Mitarbeiter ein

Erfurt  Logistikunternehmen engagiert sich gegen das Bienensterben. Auch ein Insektenhotel und Nistkästen bilden auf dem Werksgelände im GVZ Oasen für den Naturschutz

Sicherheitsmanager Christian Strahl schaut bei den Bienenstöcken, die auf der Wildwiese

Sicherheitsmanager Christian Strahl schaut bei den Bienenstöcken, die auf der Wildwiese

Foto: Holger Wetzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zalando hat in Erfurt schon über 3000 Mitarbeiter – jetzt kommen noch 60 000 dazu: Auf dem Werksgelände des Internethändlers im Güterverkehrszentrum (GVZ) sind jetzt Bienen zu Hause. Die ersten beiden Bienenstöcke stehen schon. Weitere werden folgen.

Hinter der Honigproduktion steckt freilich kein kommerzielles Interesse. Vielmehr will der Mode-Versandhandel einen Beitrag zum Naturschutz leisten.

„Uns ist klar, dass wir mit unserem Stromverbrauch und der Menge unserer Mitarbeiter kein ökologisches Unternehmen sind“, sagt der Standortleiter Daniel Behlert. „Aber auch wir wollen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.“ Das Bienensterben sei ein großes Thema. Etwas dagegen zu tun, sei daher eine sinnvolle Aufgabe.

Das Gelände eignet sich gut für die Bienenhaltung. Die Bienenstöcke stehen auf der Ostseite des Werksgeländes, günstig für die Sonneneinstrahlung und vor Vandalismus geschützt. Auf einer schon im Bebauungsplan festgelegten Mischwiese wachsen Wildblumen, dahinter blüht gerade der Raps.

Die Wiese wird jenseits der Straße nicht gemäht. Auch der Lkw-Verkehr findet in diesem Bereich kaum statt. „Wir sind hier eigentlich schon auf dem Land“, sagt Daniel Behlert.

Die Bienenstöcke werden von einem Imker aus Weimar betreut, den der Thüringer Imkerverband vermittelt hat. Im Alltag schaut auch Zalandos Sicherheitsmanager Christian Stahl regelmäßig nach dem Rechten.

Auf Anregung eines Mitarbeiters steht seit September zudem ein großes Insektenhotel auf dem Gelände. „Der Mitarbeiter hat bei seinem Bewerbungsgespräch von seinem Hobby erzählt, dem Bau solcher Insektenhotels, und uns damit begeistert“, sagt Behlert. Zudem hat Zalando 20 selbst entwickelte Nistkästen aufgehängt, die dem Firmenlogo nachempfunden sind. Ansitze für Raubvögel gibt es schon seit 2012.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.