Erfurt. Mit den Stimmen von FDP, CDU und AfD ist im Landtag eine Änderung des Waldgesetzes verabschiedet worden. Am Beschluss gibt es Kritik.

Die Opposition im Thüringer Landtag hat erneut ein Gesetz gegen die Minderheitskoalition von Linken, SPD und Grünen durchgesetzt. Mit Stimmen von FDP, CDU und AfD sind Regelungen beschlossen worden, die den Bau von Windrädern im Wald deutlich erschweren. Kritik an dem Beschluss kommt vor allem aus den regierungstragenden Fraktionen. Aber auch der wissenschaftliche Dienst des Landtages hat Zweifel, dass dem Landtag überhaupt die notwendige Kompetenz für die Gesetzgebung gegeben ist.