Erfurt. Kommt die Landarztquote in Thüringen zum Wintersemester 2024/25 oder nicht? Das Gesetz soll eigentlich die medizinische Versorgung auf dem Land sichern, steht aber auf der Kippe.

Kommt die Landarztquote in Thüringen zum Wintersemester 2024/25 oder nicht? Trotz Versprechen von Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) vom vergangenen Sommer gibt es dazu noch immer keine endgültige Entscheidung. Die Opposition sieht darin ein Versagen von Ressortchefin und Landesregierung. Dabei sollte es endlich schnell gehen. Im Juli 2023 brachte das Kabinett den Entwurf des Thüringer Gesetzes über die Unterstützung der hausärztlichen Versorgung in Gebieten mit besonderem Bedarf, kurz Hausärztesicherstellungsgesetz, auf den Weg. Laut Paragraf 1 können Bewerber per Vorabquote bevorzugt zum Medizinstudium zugelassen werden, wenn sie sich verpflichten, nach der Ausbildung mindestens zehn Jahre in einem besonderen Bedarfsgebiet zu praktizieren. Davon erhofft man sich Niederlassungen auch in Regionen, in denen Ärzte heute kaum noch oder gar nicht mehr zu finden sind.