FDP-Vorsitzender Lindner ruft Thüringer zum taktischen Wählen auf

Erfurt  Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat die Bürgerinnen und Bürger in Thüringen für die anstehende Landtagswahl am kommenden Sonntag zum taktischen Wählen aufgerufen – natürlich zugunsten der Liberalen.

FDP-Chef Christian Lindner hat die Wählerinnen und Wähler in Thüringen zum taktischen wählen aufgerufen.

FDP-Chef Christian Lindner hat die Wählerinnen und Wähler in Thüringen zum taktischen wählen aufgerufen.

Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

„Es gibt nur dann eine Chance auf einen Regierungswechsel, eine Ablösung von Herrn Ramelow, wenn die Freien Demokraten in den Landtag von Thüringen einziehen“, sagte Lindner am Dienstag in Berlin. „Insofern kommt der FDP eine besondere taktische Rolle zu, über unsere inhaltlichen Positionen hinaus.“

Lindner wies darauf hin, dass die FDP in den Umfragen um die fünf Prozent pendele. Ganz wenige Stimmen für die Freien Demokraten könnten also den Ausschlag geben. „Man kann es auch anders sagen: ein oder zwei Prozentpunkte für die CDU mehr oder weniger sind völlig gleichgültig. Entscheidend für die politischen Verhältnisse sind ein oder zwei Prozentpunkte bei den Freien Demokraten.“

Die FDP ist derzeit nicht im Thüringer Landtag vertreten. Dieser wird am kommenden Sonntag neu gewählt. Bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg am 1. September war die FDP jeweils an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Thüringen wird seit 2014 von einer rot-rot-grünen Landesregierung unter dem Linke-Ministerpräsidenten Bodo Ramelow regiert. Seine Koalition steht nach den Umfragen aber vor der Abwahl.