Förderung für drei Projekte - Ländlicher Raum soll gestärkt werden

Ilm-Kreis  Ilm-Kreis. Leben auf dem Land – das ist alles andere als langweilig.

Leben auf dem Land – das ist alles andere als langweilig. Oft sind es auf den ersten Blick verrückt erscheinende Ideen, die kleinen Orten neue Impulse geben und dazu beitragen, dass junge Leute in den Dörfern bleiben. Die Regionale Aktionsgruppe Gotha – Ilm-Kreis – Erfurt unterstützt Initiativen zur Attraktivitätssteigerung des ländlichen Raums seit Jahren mit großen Summen.

In der kommenden Woche werden 160 000 Euro ausgereicht, um Vorhaben in Dosdorf, Rippersroda und Georgenthal zu fördern. So plant der Landhof Am Ziegenried GmbH die Erweiterung ihrer Direktvermarktung von Schafmilcherzeugnissen. Familie Thamm in Rippersroda saniert einen Vierseitenhof und möchte dort Ferienwohnungen unterbringen sowie Eselwanderungen anbieten.

Und der gut besuchte Sauriererlebnispfad in Georgenthal soll bis nach Tambach-Dietharz ausgedehnt werden und noch mehr interessierte Familien in die Region locken.

Mit Hilfe der Finanzspritze der RAG sollen die Projekte zu einem guten Abschluss gebracht werden, hieß es.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.