Funkmast auf dem Kickelhahn beschäftigt Ausschussmitglieder

Die geplante Errichtung eines Masts für den digitalen Polizeifunk auf dem Kickelhahn wird den Ilmenauer Hauptausschuss noch in diesem Monat beschäftigen.

Ilmenau. Von den Fakten über einen geplanten Funkmast auf dem Kickelhahn will Ilmenaus Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber (CDU) die Positionierung der Stadt zu dem Vorhaben abhängig machen. "Zuerst wird das Thema im Hauptausschuss besprochen", sagte er gestern auf eine Anfrage unserer Zeitung.

Bislang ist nur bekannt, dass ein solcher Mast für den digitalen Polizeifunk "zeitnah" errichtet werden soll, hieß es aus dem Innenministerium. In einer ersten Reaktion äußerte sich Oberbürgermeister Gerd-Michael Seeber dem Vorhaben gegenüber ablehnend: "Wir werden die Sinnfälligkeit hinterfragten", sagte er zur jüngsten Stadtratssitzung. Zudem gebe es inzwischen technische Möglichkeiten, statt eines Masts eine unauffälligere Lösung zu finden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.