Gedreht und umgekippt - Kilometerlange Dieselspur - Erneut Unfug auf der Pferdekoppel - 2 Verletzte

Limlingerode  Die Meldungen der Polizei für den Kreis Nordhausen

Symbolbild Foto: Tino Zippel

Symbolbild Foto: Tino Zippel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Straße gedreht und umgekippt: Frau unter Scock

Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Limlingerode erlitt am Dienstag eine Autofahrerin einen Schock. Die 38-Jährige war am Vormittag in Richtung Mackenrode unterwegs, als sie in einer Kurve die Gewalt über das Auto verlor. Der Hyundai drehte sich auf der Straße um 180 Grad und rutschte rückwärts in den Graben, bevor er umkippte und auf der Fahrerseite liegen blieb. Andere Autofahrer, die an der Unfallstelle eintrafen, halfen der Frau aus dem Wagen. Sie wurde unter Schock stehend mit einem Rettungswagen in das Südharz-Klinikum gebracht. Der Schaden am Auto wurde mit rund 2000 Euro angegeben.

Kilometerlange Dieselspur durch Bleicheroda

Am Dienstag bat die Bleicheröder Feuerwehr kurz vor 10 Uhr die Polizei um Hilfe. Durch die gesamte Stadt zog sich eine Dieselspur, die gebunden und beseitigt werden musste. Wie sich bei der Suche nach dem Verursacherfahrzeug herausstellte, führte die Spur von Bleicherode weiter über Trebra, Schiedungen und die B 243 bis kurz vor Günzerode. Dort stießen die Beamten auf einen Opel Vivaro, von dem die Spur verursacht worden war. Ursache war ein technischer Defekt.

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung zwischen Nordhausen und Bielen sind am Montagmittag zwei Menschen verletzt worden. Eine 28-Jährige wollte mit ihrem Skoda in das Gewerbegebiet Im Krug abbiegen, musste jedoch anhalten, um einem anderen Fahrzeug die Vorfahrt zu gewähren. Der 26-Jährige am Steuer des nachfolgenden Seat erkannte die Situation zu spät und krachte in das Heck des Skoda. Seine Beifahrerin und Skoda-Fahrerin wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf insgesamt 8000 Euro geschätzt.

Erneut Unfug auf der Pferdekoppel

Seit einigen Wochen treiben Unbekannte immer wieder Unfug auf einer Pferdekoppel an der Zorger Landstraße in Ellrich. Mehrfach wurden Pferde in andere Bereiche der Koppel umgestellt oder an Pfosten angebunden. Dabei kam es auch vor, dass die Täter den Tieren Zöpfe flochten oder den Weidezaun außer Betrieb setzten und die Pferde fliehen konnten, wie erneut am Montagabend. In einem Fall wurde ein Halfter gestohlen. Die Betreiber der Anlage erstatteten nun Anzeigen wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch.

Nicht weit gekommen

In Nordhausen sind unbekannte Diebe mit ihrer Beute, einem Wohnmobil, nicht weit gekommen. Am Dienstagmorgen hatte ein Mitarbeiter einer Autowerkstatt an der Straße der Einheit festgestellt, dass über Nacht vom Werkstattgelände ein Wohn-mobil gestohlen wurde. Vermutlich um nicht aufzufallen, hatten die Täter von einem anderen Wohnmobil die Kennzeichen abgebaut und am gestohlenen Mobil angebracht. Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrzeug der Marke Hymer wenig später in der Nähe von Uthleben entdeckt. Wie die Diebe das Fahrzeug in Betrieb gesetzt haben, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat das aufgefundene Fahrzeug nach Spuren untersucht und erhofft sich davon weitere Hinweise zur Aufklärung.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus dem Kreis Nordhausen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.