Hesseröder wählen Kramer zum Bürgermeister

Michael Kramer (parteilos) ist neuer Ortsteilbürgermeister in Hesserode. Der 43-jährige selbstständige Lehrer konnte 51,2 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Der dreifache Familienvater zeigte sich von seinem Wahlsieg Sonntagabend sehr überrascht.

Michael Kramer ist der neue Ortsteilbürgermeister in Hesserode. Foto: Susanne Bernstein

Michael Kramer ist der neue Ortsteilbürgermeister in Hesserode. Foto: Susanne Bernstein

Foto: zgt

Hesserode. "Ich hätte niemals gedacht, dass ich gewinne", sagte Kramer. Wenn überhaupt, habe er bei drei Kandidaten mit einer Stichwahl gerechnet, ergänzte er. Den Wahltag hatte Kramer gemeinsam mit seiner Frau und den drei Kindern bei Freunden und der Familie verbracht. Sonntagabend hatte er dann zu einer kleinen, spontanen Grillfeier eingeladen. Die zweitmeisten Stimmen konnte der CDU-Kandidat Thomas Kleemann auf sich vereinen.

Hinter dem Namen des 42-jährigen Service-Technikers haben 64 Hesseröder ihr Kreuzchen gemacht. Die einzige Frau, die sich zur Wahl stellte, war Hanna Schmidt. Die gebürtige Hesseröderin konnte 58 Stimmen auf sich vereinen. Michael Kleemann hat die Wahl noch am Sonntag angenommen. Vereidigt wird er am 26. September im Dorfgemeinschaftshaus. Dann wolle er mit dem Ortschaftsrat zusammen kommen und "sich auf den aktuellen Stand bringen lassen", wie er sagte.

In einem zweiten Schritt will Kramer interessierte Bürger zu einem Stammtisch einladen, kündigte er an. Langfristig will Kramer, der seit zwölf Jahren in dem Nordhäuser Ortsteil lebt, die Lokalpolitik transparenter machen. Michael Kramer ist Mitglied in der Hesseröder Folkloregruppe. Die Wahl in dem Nordhäuser Ortsteil wurde nötig, weil die bisherige Ortsteilbürgermeisterin Cindy Bohn aus persönlichen Gründen ihr Amt niedergelegt hatte. Ortsteilrat-Mitglied Patrick Schüffler leitete seither die Geschicke in dem Ort kommissarisch. Jeder zweite wahlberechtigte Hesseröder ist zur Wahl gegangen.