Immer wieder Müllprobleme in Leinefelde-Worbis

Leinefelde-Worbis (Eichsfeld). Das Thema illegale Müllentsorgung taucht in den Ortsteilratssitzungen immer wieder auf, so auch diese Woche in Worbis und Leinefelde.

Immer wieder landet im Stadtgebiet von Leinefelde-Worbis illegal entsorgter Müll in der Landschaft. Foto: Frank Kalla/Archiv

Immer wieder landet im Stadtgebiet von Leinefelde-Worbis illegal entsorgter Müll in der Landschaft. Foto: Frank Kalla/Archiv

Foto: zgt

Stefan Lauterbach, seit April Leiter des städtischen Bauhofes, nutzte die Sitzungen nicht nur, um sich den Gremien persönlich vorzustellen, sondern auch, um Probleme anzusprechen. In Worbis wies er darauf hin, dass die Grünabfallbehälter auf dem Friedhof bei Weitem nicht nur Grünes beinhalten. In Leinefelde berichtete er, dass zwei Mitarbeiter täglich damit beschäftigt sind, Müll aus den Gräben der Stadt zu sammeln – neben Grünschnitt, der auf diese Weise bequem entsorgt wird, nicht selten auch Sperrmüll oder Wellasbest.

15 Behälter für Hundekot-Tüten seien im Stadtgebiet aufgestellt, nur zwei oder drei funktionierten noch, der Rest sei kaputt geschlagen, berichtete er weiter. Überhaupt sei Hundekot, der nicht weggeräumt wird, eine sehr unschöne Angelegenheit, vor allem, wenn die Bauhofmitarbeiter diesen mit der Motorsense erwischen. „Dann haben sie den ganzen Tag was davon“, so Lauterbach.

Er wies außerdem darauf hin, dass es in Leinefelde keinen Ortswegewart gibt. Es wäre schön, wenn der Ortsteilrat jemanden dafür finden könnte. Klaus Schulze (SPD), Mitglied des Ortsteilrates, fragte nach, wie weit man mit dem Vorhaben sei, die unansehnlichen Wertstoffcontainer gegen neue auszutauschen. Dafür sei der Kreis zuständig, sagte Bürgermeister Gerd Reinhardt (CDU). Ein Teil der Container sei schon ausgetauscht, war zu erfahren. Die Entsorgung funktioniere seitens des Landkreises ganz ordentlich, betonte Reinhardt.

Die Probleme, die es an einigen Standorten in der Stadt, zum Beispiel auf dem Zentralen Platz in Leinefelde gebe, rührten daher, dass von den Bürgern an den Wertstoffcontainern viel abgeladen werde, was dort gar nicht hingehöre. Ortsteilbürgermeister Dirk Moll (CDU) berichtete, kürzlich habe jemand vor der Obereichsfeldhalle seinen alten Kühlschrank entsorgt. Wie man die Probleme in den Griff bekommen kann, darüber sei man mit den Eichsfeldwerken im Gespräch, versicherten Reinhardt und Moll.

Zu den Kommentaren