Juniorwahl vor Landtagswahl – Thüringer Schüler geben ihre Stimmen ab

Erfurt  Sechs Tage vor der Landtagswahl hat an den Thüringer Schulen die „Juniorwahl“ begonnen, bei der 30.000 Schüler ab der 7. Klasse die Wahl simulieren können.

Bereits zur Kommunalwahl in Thüringen konnten Schüler der Krauseschule in Eisenberg während der Juniorwahl ihre Stimme abgeben.

Bereits zur Kommunalwahl in Thüringen konnten Schüler der Krauseschule in Eisenberg während der Juniorwahl ihre Stimme abgeben.

Foto: Angelika Munteanu

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Angebot richtet sich an 172 Schulen, sagte Landtagspräsidentin Birgit Diezel von der CDU. Wie bei der richtigen Landtagswahl gibt es Wahlbenachrichtigungen, Wahlkabinen, Stimmzettel und Wahlvorstände.

Ausgezählt wird die Juniorwahl dann am Wahlsonntag, dem 27. Oktober. Die Juniorwahl bereite die Schüler auf echte Wahlen vor und zeige ihnen, dass Demokratie auch Spaß machen könne, so Diezel, die für eine rege Beteiligung an der Juniorwahl warb.

Juniorwahlen gibt es in Deutschland seit 1999 immer vor Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.