Kemmerich legt Bundesposten nieder

Erfurt.  Thüringens FDP-Landeschef Thomas Kemmerich ist nicht mehr Vorsitzender der Liberalen Mittelstandsvereinigung. Die Kritik an seiner Person hält an.

Thomas Kemmerich (FDP), früherer Ministerpräsident von Thüringen, ist nicht mehr Vorsitzender der Liberalen Mittelstandsvereinigung.

Thomas Kemmerich (FDP), früherer Ministerpräsident von Thüringen, ist nicht mehr Vorsitzender der Liberalen Mittelstandsvereinigung.

Foto: Martin Schutt / dpa

Nach dem Eklat um seine Teilnahme an einer Demonstration gegen die Corona-Auflagen ist der Thüringer FDP-Landesvorsitzende Thomas Kemmerich als Vorsitzender der Bundesvereinigung „Liberaler Mittelstand“ zurückgetreten. Kemmerich wolle sich künftig „voll auf die Landespolitik konzentrieren“, sagte Landesparteisprecher Thomas Reiter auf Anfrage.

Kemmerich hatte die parteinahe Mittelstandsvereinigung seit dem Jahr 2011 geführt. Der Vorsitz wurde nun kommissarisch vom bisherigen stellvertretende Bundeschef Andreas Keck übernommen. Er bestätigte auf Nachfrage den Wechsel an der Spitze.

Kemmerich hatte am 9. Mai an einer Demonstration in Gera teilgenommen, für die auch Vertreter des rechten Spektrums und der AfD geworben hatten. Dabei trug der Landesvorsitzende keinen Mundschutz und hielt zumindest zeitweise nicht den Mindestabstand ein. Später entschuldigte er sich dafür.

Die Bundesspitze der FDP rügte Kemmerich am Mittwoch. Der Landesvorsitzende erklärte danach, seine Mitgliedschaft im Bundesvorstand ruhen zu lassen. Dennoch hält die Kritik an. Die FDP im Nordhäuser Stadtrat verlangte den Rücktritt Kemmerichs von allen Ämtern. „Wir sehen unsere aktive kommunalpolitische Arbeit als Stadträte durch Ihr Handeln sabotiert und haben auf dieser Basis keinerlei Vertrauen mehr in Ihr Wirken“, heißt es in einem Offenen Brief der Fraktion.

Ähnlich hatten sich zuvor mehrere Kreisvorsitzende geäußert. Auch der frühere Landeschef Andreas Kniepert sagte, es sei nicht nachvollziehbar, dass Kemmerich nur auf den Bundesposten verzichte und seine Ämter im Land behalte: „Was soll dieser Unsinn – wollen wir die FDP lächerlich machen?“

Der Landesvorstand der FDP kommt am Donnerstagabend zu einer Sondersitzung zusammen. Kemmerich wollte sich dazu nicht im Vorfeld äußern.