Kramer ist Nordhausens neuer Beigeordneter

Nordhausen  Nordhausen hat einen neuen ehrenamtlichen Ersten Beigeordneten. Der Stadtrat wählte Hesserodes Ortsteilbürgermeister Michael Kramer (CDU) in das Ehrenamt, mit dem er die Rolandstadt für den Oberbürgermeister und die Bürgermeisterin stellvertreten darf.

Nordhausen hat einen neuen ehrenamtlichen Ersten Beigeordneten. Der erst am Mittwoch konstituierte Stadtrat wählte Hesserodes Ortsteilbürgermeister Michael Kramer (CDU) in das Ehrenamt, mit dem er die Rolandstadt für den Oberbürgermeister und die Bürgermeisterin stellvertreten darf. Er erhielt 28 von 36 Stimmen. Der von Andreas Leupold, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der AfD, vorgeschlagene Gegenkandidat und AfD-Fraktionschef Jörg Prophet vereinte nur acht Stimmen auf sich. Auch der Zweite Beigeordnete wurde am Mittwochabend gewählt. Abermals hatte die neue Fraktion im Gremium einen Gegenkandidaten vorgeschlagen: Wieder war es Jörg Prophet. Die FDP indes brachte Wolf-Detlev Höpker ins Spiel. Mit 19 Stimmen machte allerdings Peter Uhley (Linke) das Rennen. Jörg Prophet vereinte zehn Stimmen auf sich, Wolf-Detlev Höper erreichte sieben.

Die Linken-Politiker hatte dieses Amt bereits in der vorherigen Legislatur inne. Michael Kramer indes wird mit seiner Wahl in die Fußstapfen Manfred Königs (CDU) treten. Leimbach Ortsteilbürgermeister war bisher Erster Beigeordner.