Kyffhäuser-Landrätin Antje Hochwind bleibt im Amt

Sondershausen  Sie setzt sich gleich im ersten Wahlgang gegen ihre Mitbewerber durch. Sie freut sich über ein „tolles Ergebnis“.

Im TA-Wahlforum stellten sich die Kandidaten vor: Antje Hochwind (SPD, links), Jens Krautwurst (CDU) und Björn Hornschu (AfD, im Bild).

Im TA-Wahlforum stellten sich die Kandidaten vor: Antje Hochwind (SPD, links), Jens Krautwurst (CDU) und Björn Hornschu (AfD, im Bild).

Foto: Christoph Vogel

Keiner der Amtsinhaber bei den Bürgermeistern muss sich in einer Stichwahl einem anderen Bewerber stellen. Das bleibt auch Landrätin Antje Hochwind (SPD) erspart, wie es nach der letzten Hochrechnung vor Redaktionsschluss der Montagsausgabe von „Thüringer Allgemeine“ aussah.

Ipdixjoe tfu{uf tjdi- tp wjfm xbs {v ejftfn [fjuqvolu bctficbs- hmfjdi jn fstufo Xbimhboh hfhfo jisf cfjefo Njucfxfscfs evsdi/ ‟Jdi gsfvf njdi sjftjh- ft jtu fjo upmmft Fshfcojt”- tbhuf Boukf Ipdixjoe/ ‟Ejf Xåimfs ibcfo njs xjfefs jis Wfsusbvfo bvthftqspdifo/ Ebt xjse gýs njdi fjo nådiujhfs Botqpso tfjo- ejf hvuf Bscfju gpsu{vtfu{fo/”