Lemme begrüßt Bundesratsinitiative zum Mindestlohn

Kyffhäuserkreis. Der für den Kyffhäuserkreis im Bundestag sitzende SPD-Abgeordnete Steffen-Claudio Lemme begrüßt anlässlich der heutigen Bundesratsinitiative der Länder Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein den Vorstoß zur Einführung eines Mindestlohns.

<p>"Noch immer gibt es keinen Mindestlohn, dafür immer mehr Zeit- und Leiharbeiter, Zeitverträge, Werkverträge und Scheinselbstständigkeit. Rund fünf Millionen Menschen verdienenweniger als 8,50 euro pro Stunde, 1,4 Millionen sogar weniger als 5 Euro", sagte Lemme. Er begrüße darum ausdrücklich die Initiative der sieben rot-grün-regierten Länder. Die CDU forderte er auf, dem Vorstoß zu folgen. Der gesetzliche Mindestlohn war auch eines der Themen, über das Lemme gestern mit rund 50 Gewerkschaftern aus ganz Thüringen in Berlin diskutierte.</p>

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.