Linke verteidigt Hochburg Sömmerda bei Bürgermeisterwahl

Sömmerda  Die Linke hat bei der Thüringer Kommunalwahl mit Sömmerda eine ihrer Hochburgen verteidigt.

Ralf Hauboldt ist als Bürgermeister von Sömmerda wiedergewählt.

Foto: Ina Renke

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Ralf Hauboldt wurde am Sonntag im ersten Wahlgang mit 60,8 Prozent als Bürgermeister der Kreisstadt wiedergewählt.

Christian Schröder (CDU) kam auf 29,2 Prozent, Stefan Schröder (AfD) auf 10,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,2 Prozent.

Ergebnisse der Kommunalwahl: Viele Landräte bleiben – aber faustdicke Überraschungen in einigen Städten

Zu den Kommentaren