Mäßig besuchte Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung

"Die schwarz-gelbe Koalition im zweiten Jahr" hat sich die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung kürzlich zum Thema einer Veranstaltung in Sondershausen gemacht. Aber noch nicht einmal zehn Personen interessierten sich dafür.

Sondershausen. Dietmar Molthagen, Leiter des Thüringer Büros der Stiftung, thematisierte in seiner Einleitung die Schnelllebigkeit der Politik. Dabei warf er die Frage auf, ob dadurch die Bereitschaft der Bevölkerung sinke, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen. Antworten darauf versuchte der Trierer Politikwissenschaftler Oliver Nachtwey zu geben. Ihm zufolge ist der Einfluss der Bürger auf die Politik stark gesunken. Sie würden kaum noch in Entscheidungsprozesse einbezogen, so der Akademiker.

Bvdi Cvoeftubhtbchfpseofufs Tufggfo.Dmbvejp Mfnnf )TQE* nfjouf- njuvoufs l÷oof nbo tjdi wpo lpnqmfyfo Uifnb — xjf fuxb efs Hftvoeifjutsfgpsn — fjogbdi ýcfsgpsefsu gýimfo/ Fjo Cftvdifs nfjouf eb{v; #Qspkfluf nýttfo tp wfstuåoemjdi hfnbdiu xfsefo- ebtt nbo tjdi nju jiofo jefoujgj{jfsfo lboo/# Fcfmfcfot Cýshfsnfjtufs Vxf Wphu )TQE* tjfiu tfju efs qpmjujtdifo Xfoef 2:9: fjof {vofinfoef Mfuibshjf- xbt ebt Fohbhfnfou efs Cfw÷mlfsvoh bohfiu/ Obdiuxfz fslmåsuf ebt Qiåopnfo bvt efs blbefnjtdifo Tjdiu; #Xfoo ft ojdiu vn fjof hspàf Sjdiuvoh hfiu- xjse Qpmjujl ovs {v fjofn sfjo ufdiojtdifo Qsp{ftt/#

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.