Landtag berät Entwurf der neuen Corona-Verordnung - Maskenpflicht im Unterricht anvisiert

dpa
Masken sollen zukünftig auch während des Unterrichts getragen werden.

Masken sollen zukünftig auch während des Unterrichts getragen werden.

Foto: imago stock / imago images/Action Pictures

Erfurt.  Schüler sollen voraussichtlich auch im Unterricht eine Maske tragen. Das geht aus dem Entwurf für die neue Verordnung hervor, über den der Gesundheits- und Bildungsausschuss des Landages berät.

Der Thüringer Landtag berät am Freitag einen neuen Entwurf für eine Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen in Thüringen. Das Papier soll in einer gemeinsamen Sitzung des Thüringer Gesundheitsausschusses mit dem Bildungsausschuss diskutiert werden. Es sieht bisher die Umsetzung der Ergebnisse aus dem Bund-Länder-Gespräch vom Dienstag vor. So soll es auch in Thüringen eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken in Bussen, Bahnen und in Geschäften geben. Alles Wichtige zur Corona-Pandemie in Thüringen lesen Sie in unserem Blog

Darüber hinaus plant die Landesregierung eine Maskenpflicht im Unterricht. Ältere Schülerinnen und Schüler, die noch zum Präsenzunterricht an die Schulen dürfen, sollen demzufolge künftig auch im Unterricht eine Maske tragen. Der Entwurf befand sich am Donnerstag noch in der Abstimmung zwischen den Ressorts. Ob es zu Änderungen kommt, ist noch unklar.

Nach den bisherigen Plänen soll das gesamte Personal an Schulen sowie Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse bei jedem Kontakt mit anderen Personen in der Schule einen Mund-Nasen-Schutz anlegen. "Dies gelte auch im Unterricht und in der Notbetreuung", heißt es in dem Verordnungsentwurf.

Bisher waren Masken für Schülerinnen und Schüler zwar im Schulgebäude Pflicht - etwa beim Wechsel des Raumes oder beim Anstehen in der Schulkantine -, eine Maskenpflicht im Unterricht gab es bisher jedoch nicht. Die Verordnung soll nach derzeitigem Zeitplan am Montag unterzeichnet werden und am Dienstag in Kraft treten.