Radsport am Lindenberg soll ausgebaut werden

Ilmenau  Ilmenauer Radsportclub legt Konzeption für kleinen Bike-Park am Stadtrand von Ilmenau vor. Der Kultur- und Sportausschuss ist überzeugt von der Idee.

Der Blick bietet sich vom Nordhang des Lindenberges über Ilmenau. Ihn können vielleicht Mountainbike-Fahrer auf einer neuen Strecke genießen.

Der Blick bietet sich vom Nordhang des Lindenberges über Ilmenau. Ihn können vielleicht Mountainbike-Fahrer auf einer neuen Strecke genießen.

Foto: Ralf Ehrlich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Radsport soll auf dem Ilmenauer Lindenberg künftig eine größere Rolle spielen als bislang. Wie aus einer Konzeption des Ilmenauer Radsportclubs (ILRC) hervorgeht, könnten neue Abfahrtswege neben der bestehenden Downhillstrecke entstehen, die mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden auch von Kindern und Mountainbikern befahren werden können, denen die Wettkampfroute zu schwierig ist.

Da in Thüringen derzeit das Thema Mountainbikefahren unter touristischen Aspekten verstärkt angegangen wird, ist das aus Sicht der Vereinsmitglieder im ILRC eine Chance für Ilmenau, Teil des Netzes zu werden, von dem sich Tourismusstrategen zusätzlich Gäste im Freistaat versprechen. So ist geplant, sowohl in der Region Eisenach als auch im Bereich Oberhof, Schneekopf und Suhl zwei Zentren für Mountainbiker zu entwickeln. Sollte sich Ilmenau entschließen, noch in diesem Jahr neue Routen auf dem Lindenberg zuzulassen, könne man darauf hoffen, in diesen Kreis aufgenommen zu werden.

„Ilmenau hat in der Szene durch die Downhillrennen ohnehin schon einen guten Ruf“, berichteten am Donnerstagabend vor dem Ausschuss für Kultur und Sport Andreas Voigt und Carsten Neumann vom ILRC.

Ihren Vorstellungen nach sollen südwestlich der Downhillstrecke zwei völlig neue Abfahrten entstehen, die einen mittleren und einfachen Schwierigkeitsgrad aufweisen und ganzjährig genutzt werden können. Mit Serpentinen wird das Gefälle je nach Anspruch entschärft und mit Schikanen versehen. Solche Strecken in Bike-Parks – vor allem in Baden-Württemberg – ziehen seit einigen Jahren bereits gezielt Wochenendurlauber an.

Der Kultur- und Sportausschuss zeigte sich gestern überzeugt von der Idee. Bedenken gibt es allerdings von Seiten des Naturschutzes. Man könne sich zwar solchen Trends nicht verschließen, dennoch handle es sich im Fall des Lindenbergs „um sehr sensibles Gebiet“, sagte Frank Kaufmann vom Naturschutzbund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.