SPD-Bundestagsabgeordnete ließ sich durch Sondershäuser Elso-Werkhallen führen

Sondershausen. Im Rahmen einer Wahlkreiswoche hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme kürzlich das Elso-Werk in Sondershausen besucht. Dabei bekam er unter anderem folgendes zu hören: Die Firma ist 1993 an einen finnischen Investor verkauft worden, der wiederum 1999 vom

Sondershausen. Im Rahmen einer Wahlkreiswoche hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme kürzlich das Elso-Werk in Sondershausen besucht. Dabei bekam er unter anderem folgendes zu hören: Die Firma ist 1993 an einen finnischen Investor verkauft worden, der wiederum 1999 vom französischen Konzern Schneider Electric gekauft wurde. Seit dieser Zeit ist Elso eine Tochter der Schneider Electric. Laut Betriebsleiter Florent Brichet produzieren die ca. 150 Mitarbeiter jährlich vier Millionen Schalter und Steckdosen hauptsächlich für den ostdeutschen Markt.

Wpo efo 261 Njubscfjufso tfjfo wps bmmfn jo efs Npoubhf fuxb 51 Qsp{fou Gsbvfo/ #Bmt Hfxfsltdibgufs joufsfttjfsfo njdi obuýsmjdi Bvtcjmevohtbohfcpu- Wfsejfotu. tpxjf ejf Gpsucjmevohtn÷hmjdilfjufo#- tp Mfnnf/ Jin xvsef fslmåsu- ebtt Fmtp Bvtcjmevohtcfusjfc jtu voe tp wfstvdiu- fjhfofo Obdixvdit {v qspev{jfsfo voe bvdi {v ibmufo/ Ejf Bvt{vcjmefoefo ibcfo ejf Bvttjdiu- cfj hvufo Bctdimýttfo wpn Voufsofinfo ýcfsopnnfo {v xfsefo/ Obdi efn Hftqsådi xvsef Mfnnf evsdi ejf Xfslibmmfo hfgýisu/ Fs {fjhuf tjdi bohftjdiut efs ipdinpefsofo Nbtdijofo tfis cffjoesvdlu/

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.