Thüringens Regierungssprecher Zimmermann wechselt zu Unister

Erfurt. Es ist noch nicht offiziell, aber amtlich: Thüringen Regierungssprecher Peter Zimmermann wechselt nach der Sommerpause zur Leipziger Internet-Firma Unister. Nach Informationen unserer Zeitung wird er Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens mit knapp 2000 Beschäftigten und einem geschätzten Umsatz von einer Milliarde Euro.

Zimmermann selbst wollte sich auch am Montag nicht zu den Informationen äußern. Archiv-Foto:Peter Michaelis

Zimmermann selbst wollte sich auch am Montag nicht zu den Informationen äußern. Archiv-Foto:Peter Michaelis

Foto: zgt

Unister hat sich binnen eines Jahrzehnts aus einer Studentenfirma zu einem der größten deutschen Betreiber von Reiseportalen im Netz entwickelt. So ist das Unternehmen für ab-in-den-urlaub.de oder fluege.de verantwortlich. Allerdings produzierte Unister zuletzt auch negative Nachrichten: Gegen mehrere Manager wird unter anderem wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt.

Der 1975 in Bautzen geborene Zimmermann kehrt als neuer Unister-Chef im weitesten Sinne in die Medienbranche zurück, aus der heraus er 2007 zum sächsischen Regierungssprecher berufen wurde. 2009 ernannte ihn Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) zu ihrem Sprecher im Rang eines Staatssekretärs.

Zimmermann selbst wollte sich auch am Montag nicht zu den Informationen äußern.