Umfrage: Rot-rot-grün verliert Mehrheit in Thüringen

Leipzig/Erfurt  Die rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen hätte einer Befragung zufolge derzeit keine Mehrheit.

Die rot-rot-grüne Regierung in Thüringen (im Bild: Anja Siegesmund (Grüne), Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Finanzministerin Heike Taubert (SPD)) hätte nach einer aktuellen Umfrage die Mehrheit verloren. Foto: Martin Schutt

Die rot-rot-grüne Regierung in Thüringen (im Bild: Anja Siegesmund (Grüne), Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Finanzministerin Heike Taubert (SPD)) hätte nach einer aktuellen Umfrage die Mehrheit verloren. Foto: Martin Schutt

Foto: zgt

Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte repräsentative Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR).

Knapp die Hälfte aller Befragten gab an, mit der aktuellen Regierung „weniger“ oder „gar nicht zufrieden“ zu sein. Die Linkspartei verliert zwei Prozentpunkte, bleibt mit 23 Prozent aber zweitstärkste Kraft nach der CDU (32 Prozent).

Die SPD gewinnt leicht und kommt auf zwölf Prozent, die Grünen verlieren ein Prozentpunkt und landen bei sechs Prozent.

Währenddessen kann die AfD ihre Zustimmung auf 21 Prozent steigern.

Etwa ein Drittel traut keiner Partei zu, die wichtigsten Aufgaben im Land zu bewältigen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.