Landtagswahl 2019 in Thüringen

Abgeordnetenwatch zur Landtagswahl in Thüringen gestartet - Stellen Sie hier Ihre Frage

Ab sofort können Bürger in Thüringen alle Direktkandidierenden zur Landtagswahl am 27. Oktober öffentlich über diese Webseite befragen.

Foto: Sebastian Willnow/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bürger fragen - Politker antworten: Das überparteiliche Angebot von Abgeordnetenwatch zur Landtagswahl in Thüringen ist gestartet. Alle 325 Direktkandidierenden für Thüringen haben ein Profil erhalten, welches einen kurzen Steckbrief, politische Ziele, Wahlkampfbilder und weiterführende Links enthält.

Im Profil werden auch Fragen der Bürger sowie die dazugehörigen Antworten der Kandidierenden veröffentlicht. Dieser Dialog wird rund um die Uhr moderiert. Beleidigende oder diskriminierende Äußerungen werden ebenso wenig freigeschaltet wie Fragen zum Privatleben oder unbelegte Behauptungen. Sämtliche Fragen und Antworten bleiben auch nach dem Wahltag öffentlich.

Stellen Sie hier Ihre Frage:

„Ich möchte Sie ermutigen, zur Wahl zu gehen und von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, ruft Birgit Diezel, Präsidentin des thüringischen Landtages, die Wählerinnen und Wähler auf. Sie hat die Schirmherrschaft für das Wahlprojekt von abgeordnetenwatch.de übernommen. „Gerade im Jahr des 30. Jubiläums der Friedlichen Revolution sollte uns bewusst sein, dass Demokratie und Freiheit keine Selbstverständlichkeiten sind.“

Neben der Dialogmöglichkeit wird abgeordnetenwatch.de in den kommenden Wochen auch einen Kandidaten-Check anbieten. Damit können Wähler anhand von 18 Thesen zur Landespolitik herausfinden, welche Kandidierenden mit ihnen inhaltlich die meisten Übereinstimmungen haben. Abgeordnetenwatch.de wird dafür zunächst die Standpunkte der Politiker einholen.

Über Abgeordnetenwatch.de

2004 für die Hamburger Bürgerschaft gegründet, begleitet Abgeordnetenwatch.de bereits zum dritten Mal in Folge die Landtagswahlen in Thüringen. Abgeordnetenwatch.de ist überparteilich und institutionell unabhängig und finanziert sich durch Spenden aus der Bevölkerung. Es wird vom gemeinnützigen Verein Parlamentwatch e.V. getragen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.