Arnstadt verschiebt Bach-Festival auf Sommer

Arnstadt.  Der Corona-Pandemie wegen soll das Klassik-Festival nun statt Mitte März, in der Zeit vom 28. Juli bis zum 1. August Gäste nach Arnstadt locken.

Das Bachdenkmal in Arnstadt erlebt in diesem Jahr kein Bach-Festival (Archivfoto).

Das Bachdenkmal in Arnstadt erlebt in diesem Jahr kein Bach-Festival (Archivfoto).

Foto: Hans-Peter Stadermann

Das diesjährige Bach-Festival Arnstadt wird verschoben. Der Pandemie wegen soll das Klassik-Festival nun statt Mitte März, in der Zeit vom 28. Juli bis zum 1. August Gäste nach Arnstadt locken, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. "Mit der weiteren Verlängerung der einschränkenden Maßnahmen und der damit verbundenen kurzen Vorlaufzeit bis zum Festivalbeginn haben wir uns schweren Herzens zu einer Verschiebung des Bach-Festivals entschlossen. Dies auch vor dem Hintergrund des noch immer hohen Infektionsgeschehens in Thüringen", sagte Jörg Neumann, Werkleiter des Kulturbetriebes.

Mit der seit Freitag geltenden neuen Corona-Verordnung des Landes bleiben Veranstaltungen wie das Festival wohl bis zum 15. März zur Eindämmung der Pandemie verboten.

Mit der Verschiebung auf den Sommer werde die Klassikreihe dann gemeinsam mit den Internationalen Arnstädter Orgeltagen zusammengelegt. Der Beginn fällt auf den 271. Todestag des Komponisten Johann Sebastian Bachs (1685 - 1750), der in Arnstadt seine erste Organistenstelle erhielt.

Bereits gekaufte oder getauschte Tickets für das Festival behalten keine Gültigkeit. Stornoanträge können schriftlich beim Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt eingereicht werden. Der Vorverkauf für Karten für die Sommer-Konzerte beginnt am 2. März.