Über 400 Neustädter haben sich schon testen lassen

Neustadt.  Bereits knapp die Hälfte der Einwohner von Neustadt am Rennsteig haben sich freiwillig für eine Studie des Universitätsklinikums Jena zur Corona-Ausbreitung testen lassen.

Viele Einwohner von Neustadt beteiligen sich an der Studie des Universitätsklinikums Jena.

Viele Einwohner von Neustadt beteiligen sich an der Studie des Universitätsklinikums Jena.

Foto: André Heß

In Neustadt am Rennsteig haben sich im Rahmen der Studie zu Infektionen mit dem Corona-Virus und anschließenden Krankheitsverläufen bis zum Freitagnachmittag rund 450 Neustädter freiwillig testen lassen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Wir rechnen mit einer über 50-prozentigen Beteiligung der Neustädter und können uns nur erneut für diese großartige Unterstützung bedanken“, sagte Mathias Pletz, Chefinfektiologe am Uniklinikum in Jena, das die Studie durchführt. Die Tests in dem Ort, der Im März als erster in Deutschland wegen hoher Infektionszahlen komplett abgeriegelt war, laufen noch bis zum Samstag.

Bislang seien dabei keine neuen Infektionen nachgewiesen worden, so Pletz. Mit ersten Ergebnissen der Studie sei in sechs bis acht Wochen zu rechnen.