Besonderer Einsatz für einen Hubschrauber im Eichsfeld

Sebastian Grimm
Mit diesem Helikopter werden die Bäume am Streckenabschnitt der Deutschen Bahn hinter dem Haltepunkt Hausen abtransportiert.

Mit diesem Helikopter werden die Bäume am Streckenabschnitt der Deutschen Bahn hinter dem Haltepunkt Hausen abtransportiert.

Foto: Bernd Preis

Hausen.  Bei den Fällungen sturm- und schneebruch-gefährdeter Bäume an der Bahngleise bei Leinefelde kommt schwere Technik zum Einsatz. Der Bahnbetrieb läuft derweil weiter.

Ein Helikopter kreist über den Bahngleisen zwischen Hausen und Breitenholz. Die Blicke der Anwohner richten sich öfters gen Himmel, denn es ist ein außergewöhnlicher Anblick, wenn mit dem Helikopter Bäume abtransportiert werden. „Es ist sehr imposant anzusehen“, sagt der Breitenhölzer Bernd Preis, der am Montagmorgen die Arbeiten beobachtet hat.

Noch bis zum 27. Januar, jeweils von 8 bis 16 Uhr, werden die Baumfällarbeiten am Streckenabschnitt der Deutschen Bahn hinter dem Haltepunkt Hausen Richtung Leinefelde bei laufendem Betrieb durchgeführt. Beidseitig des Bahndamms werden durch eine Spezialfirma sturmanfällige Bäume und Büsche entfernt.

Bereits im Jahr 2018 hat die Deutsche Bahn ein Expertenteam gegründet, dass sich mit den Folgen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf den Zugverkehr auseinandersetzt, heißt es auf Nachfrage bei der Deutschen Bahn. Zum Aufgabengebiet des Teams gehört demnach auch das Vegetationsmanagement. Für die Vegetationspflege werden laut Deutscher Bahn Analysen vergangener Umweltereignisse und deren Auswirkungen genauso herangezogen wie Daten zum Baumbestand an den Bahnstrecken, die sogar via Satellitenerkundung in digitale Karten einfließen.