Der schnelle Ritt übers Eichsfelder Stoppelfeld

Tastungen  Eine Eichsfelder Pferdefreundin macht aus einer Idee einen Wettbewerb, der am Samstag in Tastungen ausgetragen wird.

Victoria Schade veranstaltet ein Stoppelfeld-Rennen in Tastungen. Sie startet mit dem sechs Jahre alten Vollblutaraber Mahir Ibn Murayh.

Victoria Schade veranstaltet ein Stoppelfeld-Rennen in Tastungen. Sie startet mit dem sechs Jahre alten Vollblutaraber Mahir Ibn Murayh.

Foto: Eckhard Jüngel

Abgeerntet sind mittlerweile viele Felder im Eichsfeld. Damit könnte man doch etwas anfangen, dachte sich Victoria Schade, die eine große Pferdeliebhaberin ist. Doch bei einer Idee sollte es nicht bleiben. Am kommenden Samstag gibt es in Tastungen das erste Eichsfelder Stoppelfeldrennen, das jede Menge Aktion und Spaß verspricht.

Verbunden ist das Ganze mit dem Dreschfest und Treckertreffen, zu dem der landwirtschaft­liche Betrieb der Familie Schafberg an diesem Tag einlädt. „Es wäre schön, wenn wir die Leute, insbesondere auch die jungen, sensibel machen können für das Thema Landwirtschaft und für Pferde. Schließlich leben wir ja auf dem Land“, sagt die junge Frau.

Schnelligkeit ist auf dem Stoppelfeld gefragt

Mit den Pferden soll es am Samstag nun über ein Stoppelfeld gehen. Ausgeschrieben sind dabei insgesamt fünf Klassen – und zwar Ponys bis 1,40 Meter, Kleinpferde bis 1,50 Meter, Vollblüter sowie Warm- und Kaltblüter. Mitmachen, so Victoria Schade, können Reiter ab zehn Jahren. Es geht über Distanzen von 800 bis 1600 Meter. „Und zwar einfach geradeaus, der Schnellste gewinnt.“

Außerdem nutzen die Pferdefreunde an diesem Tag die Gelegenheit, um den Zuschauern verschiedene Rassen vorzustellen. Dann kann natürlich nicht nur geschaut, sondern auch gefachsimpelt werden.

Um 15.30 Uhr wird zudem eine Quadrille mit acht Pferden geritten – mit dabei sind zwei Shettys, zwei Kleinpferde, ein Kalt- und ein Warmblüter sowie zwei Vollblüter. Dressurvorführungen werden ebenfalls nicht fehlen, erklärt Victoria Schade. Sie selbst hat fünf Pferde und absolvierte schon im Alter von vier Jahren ihren ersten Reitunterricht. Die Leidenschaft zu den Tieren hat sie bis heute nicht losgelassen. An Wettbewerbserfahrung fehlt es ihr auch nicht. ­Pferderennen, sagt sie, finde sie cool. Heute ist es allerdings nicht mehr das klassische Springturnier, sondern sind es Geländesprünge und Vielseitigkeit, die sie begeistern. Für das geplante Stoppelfeldrennen, das gegenüber vom Tastunger Sportplatz ausgetragen werden soll, hat die junge Frau schon fleißig trainiert und ist über so manches Stoppelfeld gejagt.

Um 16.30 Uhr wird am Samstag der Startschuss für die Premierenveranstaltung fallen.

Das Dreschfest und Treckertreffen von Familie Schafberg beginnt allerdings schon um 10 Uhr. „Pferde, Landwirtschaft, Musik, gutes Essen – das sind perfekte Zutaten für ein richtiges Dorffest, bei dem alle Spaß haben können“, meint Victoria Schade. Zuschauen können die kleinen und großen Gäste dann bei Dresch- und anderen Arbeitsvorführungen. Zu bestaunen sind in einer Ausstellung sowohl historische als auch neue Landmaschinen, dazu kommen Oldtimer und Trecker.

Kräftemessen beim Strohballen-Wettbewerb

Schon sehr gespannt ist Victoria Schade aber nicht nur darauf, wer die Preise beim Stoppelfeldrennen einheimst und wie die Resonanz auf ihre Idee sein wird, sondern auch darauf, wie sich die Teilnehmer beim Strohballen-Wettrollen schlagen. Denn auch bei diesem kann man am Sonnabend die Kräfte messen und zeigen, was man kann. „Das Landleben hat eben viele schöne Facetten und einige davon wollen wir zeigen“, meint die junge Frau.

Kontakt für die Teilnahme am Stoppelfeldrennen sowie weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Nennformularen unter: Telefon 0151/46450835

Zu den Kommentaren