Drittes Todesopfer im Eichsfeld: 84-Jähriger erliegt Coronavirus

Heilbad Heiligenstadt.  Ein 84-Jähriger ist Ostermontag am Coronavirus verstorben. Er ist damit das dritte Todesopfer im Eichsfeld. Insgesamt sind in Thüringen bereits 32 Menschen an der Erkrankung gestorben.

Mit dem 84-Jährigen sind bereits drei Menschen im Eichsfeld am Coronavirus gestorben.

Mit dem 84-Jährigen sind bereits drei Menschen im Eichsfeld am Coronavirus gestorben.

Foto: Peter Kneffel/dpa (Symbolfoto)

Ein weiterer Patient im Eichsfeld ist an der Covid-19-Erkrankung verstorben. Das teilte das Landratsamt am Dienstagmittag mit. Es handelt sich um einen Mann im 85. Lebensjahr, er starb am Ostermontag. Damit sei die Zahl der Todesopfer in der Region auf drei gestiegen. Außerdem gebe es vier neue bestätigte Coronavirus-Fälle. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Die Gesamtzahl der Infizierten belaufe sich damit auf 98 Patienten, aktuell gebe es noch 56 Infizierte, so das Landratsamt. Sieben Patienten würden stationär betreut, in vier Fällen sei der Verlauf schwer.

Genesen sind den Angaben zufolge 39 Eichsfelder. Derzeit gibt es im Landkreis zwei Orte mit fünf oder mehr infizierten Personen, das sind Heiligenstadt mit zwölf und Teistungen mit neun.

Die Kreisverwaltung weist nochmals darauf hin, dass neben der Einschränkung des Aufenthalts im öffentlichen Raum die Bevölkerung auch weiter angehalten ist, Familienbesuche oder Besuche im Freundes- und Bekanntenkreis auf das absolut nötige Minimum zu beschränken und bei Begegnungen unbedingt ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten ist.

Vor zwei Tagen starb ein 79-Jähriger nach einer Erkrankung mit dem Coronavirus.

Weitere Nachrichten zum Thema: