Eichsfeld-Open im Karate: Das organisatorische Meisterstück

Heiligenstadt  Der Karateverein Ken Budo Heiligenstadt richtet das Eichsfeld-Open mit 645 Starts in der Großsporthalle am Kurpark aus.

Lena Schmuck  (roter Gürtel) von Ken Budo Heiligenstadt kämpft in der Altersklasse Kumite U 8 vor den zahlreichen Zuschauern in der Großsporthalle am Kurpark in der Kreisstadt gegen ihre Widersacherin Loreen Liedke von Musashi Weimar.

Lena Schmuck  (roter Gürtel) von Ken Budo Heiligenstadt kämpft in der Altersklasse Kumite U 8 vor den zahlreichen Zuschauern in der Großsporthalle am Kurpark in der Kreisstadt gegen ihre Widersacherin Loreen Liedke von Musashi Weimar.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Eichsfeld-Open im Karate stellten nicht nur für die angereisten Kampfsportler eine große Herausforderung, sondern auch für den ausrichtenden Karateverein Ken Budo Heiligenstadt dar.

Mit einer neuen Rekordzahl von 446 Startern aus 53 Vereinen wuchsen auch die Erwartungen. Karateka aus den Bundesländern Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Bayern, Niedersachsen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen sowie aus den Niederlanden kämpften um die Podestplätze.

Besonders stolz waren die Veranstalter über die Teilnahme von Kampfsportlern mit psychischen und geistigen sowie Seh- und Hörbedingerungen und Rollstuhlfahrern. Eine große Ehre für den Heiligenstädter Verein war dadurch die Teilnahme der Deutschen Nationalmannschaft Parakarate, die mit hochkarätigen Startern auf der Tatami vertreten war.

„Wir mussten 645 Starts koordinieren“, sprach Katrin Hunold, die unter anderem mit Julia und Peter Friedensohn das Organisationsteam bildete, von einer mehrmonatigen Vorbereitung. Auf fünf Tatamis wurden die Wettkämpfe der Altersklassen U6 bis Ü35 ausgetragen, wobei sämtliche Tischbesatzungen und Helfer aus der Eltern- und Mitgliedersparte des Vereins gestellt wurden.

In der Halbkontaktsportart kommt es auf verschiedene Schwerpunkte an. Bei der Kata (Formlauf) sind die richtige Reihenfolge, der Rhythmus sowie der Ausdruck unddie Stärke bedeutend. In der Kategorie Kumite (Freikampf mit einem Gegner) sind Schnelligkeit, Ausdauer, Timing und die korrekte Ausführung der Techniken gefragt, um Punkte zu erlangen und den Gegner zu besiegen. Abhängig von den verschiedenen Altersklassen steigert sich die Kampfzeit.

Die Teilnehmer von Ken Budo Heiligenstadt hielten mit der starken Konkurrenz gut mit und landetenin der Vereinswertung mit sech Gold-, acht Silber- und 15 Bronzemedaillen auf einem großartigen vierten Platz.

Die Ausrichter bedankten sich nach den zahlreichen Wettkämpfen auf den Tatamis bei allen Helfern aus dem Verein, den Kampfrichtern und zahlreichen Sponsoren. Der hochrangigen Veranstaltung machten auch Falk Neumann als Präsident des Thüringer Karateverbandes sowie Heiligenstadts Bürgermeister Thomas Spielmann ihre Aufwartung. „Ohne die vielfältige Unterstützung wäre ein solcher Event nicht möglich gewesen“, betonte Kathrin Hunold und erwähnte voller Stolz, dass die Heiligenstädterin Amelie Lücke Ende Oktober bei den Weltmeristerschaften der U18 in Chile an den Start geht.

Vor Ort war auch Heike Büchner von der „Elternhilfe für das krebskranke Kind e.V. Göttingen“ mit einem Stand, an dem sie die vielen Kampfsportler und Zuschauer über ihre wichtige Einrichtung informierte.

Erste Plätze für Ken Budo Heiligenstadt erkämpften Jamila Weiß (Schüler B U12 ), Schüler B U12 Kumite Team Mädchen mit Lena Gaßmann, Maja Löffelholz, Jamila Weiß; Jamila Weiß (Schüler A U14), Amelie Lücke (Junioren U18), Amelie Lücke (U21) und Maik Bode (Masterklasse Ü35 ).

Zweite Plätze errangen Mia Beckmann (Minis U6 Kata Grundschule), Vincent Frank (Kinder B U8), Henry Thunert (Kinder B U8 ), Ronja Weiß (Kinder A U10), Kinder A U10 Kumite Team Jungen mit Vitali Sprengel und Bastian Arand, Lara-Isabelle Apel (Schüler A U14), Eric Rhode (Jugend U16 ), Nele Hunold (Jugend U16 ).

Dritte wurden Gregor Kasparie (Handicap), Jaspar Hartung (Kinder B U8 ), Kinder B U8 Kumite Team Mix mit Max Beckmann, Vincent Frank und Jaspar Hartung, Kinder A U10 Kumite Team Mädchen mit Helena Trümper und Ronja Weiß, Linus Jünemann (Schüler B U12 ), Lena Gaßmann (Schüler B U12), Linus Jünemann (Schüler A U14), Marcin Vögle (Schüler A U14), Schüler A U14 Kumite Team Mädchen mit Lara-Isabelle Apel, Jana Gorny und Joanne Simon, Maja Löffelholz (Schüler A U14 ), Lena Gaßmann (Schüler A U14 ), Alina Vibe (Schüler A U14 ), Christopher Günther (U21), Matthäa Lücke (Leistungsklasse), Maik Bode (Masterklasse Ü35 Kata).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren