So amüsiert reagieren unsere Nutzer auf den Fund einer Panzerabwehrkanone im Eichsfeld

Eichsfeld/Erfurt  Für Aufsehen sorgte am Dienstag die Meldung über die Sicherstellung einer Panzerabwehrkanone im Eichsfeld. Wie unsere Facebook-Nutzer den ungewöhnlichen Fund kommentieren, lesen Sie hier.

Diese Panzerabwehrkanone wurde am Dienstag von der Polizei in einer Lagerhalle im Eichsfeld entdeckt.

Diese Panzerabwehrkanone wurde am Dienstag von der Polizei in einer Lagerhalle im Eichsfeld entdeckt.

Foto: Polizei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Fund einer Panzerabwehrkanone in einer Lagerhalle im Eichsfeld sorgte für unterschiedliche Reaktionen im Sozialen Netzwerk unserer Zeitung.

So schrieb Nutzer Gerlach Andi auf unserer Eichsfelder Facebookseite: „Man weiß ja nie ob man sowas braucht. Sicher ist sicher...“

Maurice Hundeshagen zieht den Vergleich mit der Bundeswehr: „Sollte es (die Panzerabwehrkanone/Red.) noch funktionieren ist er (bei wem die Kanone gefunden wurde/Red.) besser ausgestattet wie unsere Bundeswehr.“

Nico Granert erinnert sich an die Worte seiner Oma: „Was hat die Oma immer gesagt! Weggeschmissen ist es schnell, irgendwann suchstes wieder!!!“

Einen konstruktiven Vorschlag macht Nutzer Alexander Majonek auf unserer Facebook-Seite: „Wenn sie noch funktioniert sollte sie in ein Museum und nicht untauglich gemacht werden.“

Ganz nüchtern betrachtet Hainrich Arnold den Kanonenfund auf Facebook: „Mein Annahme ist, daß die PaK (Panzerabwehrkanone/Red.) ordnungsgemäß demilitarisiert wurde und der Besitzer hierüber ein Dokument hat. Ob sie nun „tonnenschwer“ ist, spielt überhaupt keine Rolle.“

Den „Klassiker“ schlechthin lässt Thomas Hartleb vom Stabel: „Werner, die Russen kommen....“

Und zum Schluss noch das Statement von Marco Rosenkranz: „Auch wenn er so eine Panzerabwehrkanone besitzt, glaube ich kaum das er so einfach Munition dafür bekommt. Da ist jedes Küchenmesser gefährlicher.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.