Film über Thüringer Dialekte

Heiligenstadt  Zum Kulturfreitag ist der Regisseur zu Gast

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Dokumentarfilm „Thüringen, deine Sprache“ kommen Thüringer zu Wort, die noch Mundart sprechen. Filmemacher Gerald Backhaus stellt ihn am 11. Oktober zum Kulturfreitag im Alten Rathaus vor.

„Wir tragen die Heimat im Maul herum“, sagt eine Protagonistin im Film. Natürlich nicht auf Hochdeutsch, sondern in ihrer Meininger Mundart. Die Thüringer Dialekte gehen verloren. Unter jüngeren Menschen werden sie kaum noch gesprochen. Gerald Backhaus spürt ihnen nach, bevor sie ganz verschwinden.

Doch Thüringisch ist nicht gleich Thüringisch: In Meiningen wird anders gesprochen als bei Erfurt und Jena, in Sonneberg und Altenburg anders als im Eichsfeld. Und es gibt Gegenden mit ganz großen sprachlichen Besonderheiten, wie um Ruhla und in der Vogtei in der Nähe von Mühlhausen.

Den Schatz dieser bedrohten Mundarten möchte der aus Thüringen stammende Filmemacher, der heute in Berlin lebt, einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen. Dazu besuchte er mit Kamera und Mikrofon Menschen, die noch Mundart sprechen. Sein Film stellt die einzelnen Arten des Thüringischen vor und gibt ihnen mit Protagonisten Gesicht und Stimme. Der Eintritt zur Filmvorführung ist frei. (red)

„Thüringen, deine Sprache“ Wann: 11. Oktober, 19.30 Uhr Wo:Altes Rathaus, Ratsgasse 9, in Heilbad Heiligenstadt Karten: rechtzeitige telefo-nische Anmeldung unter 03606/677 470 empfohlen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.