Flohmarkt in der Ippmühle

Kirchworbis  Verein bietet auch Kutschfahrten an

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Heimatverein Kirchworbis veranstaltet am 21. und 22. September in der Ippmühle bei Kirchworbis wieder einen großen Flohmarkt. Nach den gelungenen Jubiläumsveranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr Kirchworbis bereitet jetzt der Heimatverein das nächste Ereignis vor.

Fleißig wird gesucht und gestöbert, was auf den Dachböden und in den Scheunen in Vergessenheit geraten ist. Alle Interessierten sind zum Besuch der Ippmühle am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr herzlich eingeladen. Dabei besteht die Möglichkeit, auf dem Hof und in der historischen Scheune der Mühle in allerlei Antiquitäten zu stöbern. Unter den gebrauchten Gegenständen dürfte auch manches wertvolle Stück sein.

Die bereits im Jahr 1311 erstmalig erwähnte Mühle ist nicht zuletzt selbst eine Antiquität. „Natürlich können Sie nebenbei vieles über das historische Haus und die Geschichte erfahren“, schreibt der Heimatverein in seiner Einladung. Die Alleinlage des Vierseithofes, umgeben von Wiesen und Feldern, sorge außerdem dafür, dass für solche Veranstaltungen genügend Parkplätze vorhanden seien.

Als Neuheit gibt es in diesem Jahr beim Flohmarkt in der Ippmühle Kutschfahrten durch den landschaftlich sehr schönen Eichsfelder Kessel. Wie zu allen vom Heimatverein organisierten Veranstaltungen kümmern sich die Mitglieder mit Kaffee, Kuchen, Bratwürsten und Getränken um das leibliche Wohl der Besucher. Die Mitglieder des Heimatvereins und die Müllersleute der Ippmühle heißen alle Interessierten willkommen und freuen sich auf viele Gäste. Die Mühle liegt südlich von Kirchworbis. Die Zufahrt wird im Ort ausgeschildert.

Wann: 21. und 22. September, jeweils von 11 bis 17 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.