Frauenzentrum Leinefelde geht wieder in Betrieb

Leinefelde.  Kummerkasten und Gesprächskreise als neue Angebote unter Wahrung der Hygieneregeln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften, Abstandsregeln und der Minimierung der maximalen Gruppenteilnehmerzahl oder Besucheranzahl dürfen sich ab Montag, 25. Mai, Selbsthilfegruppen nach vorheriger, telefonischer Rücksprache wieder treffen – auch im Frauenzentrum Leinefelde. Ein neues Angebot an der Leine ist der „Kummerkasten @ Frauenzentrum“. Dieses Angebot richtet sich gezielt an alle Frauen und Mädchen. Sie können sich Anliegen, Sorgen, Probleme oder Kummer jeder Art von der Seele schreiben und wenn gewünscht, Hilfe bekommen.

„Schreibt uns einfach einen Brief, in dem ihr Eure Situation schildert – stellt gern auch gezielte Fragen und hinterlasst uns eine Möglichkeit wie wir Euch erreichen“, wendet sich Leiterin Michaela Kastner an Betroffene. Auch anonyme Schreiben dürfen geschickt werden.

„Die Post einfach an Frauenzentrum Leinefelde, Stichwort: Kummerkasten, Jahnstraße 12, 37327 Leinefelde oder per Mail an kummerkasten.fzleinefelde@gmx.de schicken.“ Ein weiteres neues Angebot ist ein offener Gesprächskreis. Das Thema „Wie Corona unser Leben verändert“ steht Donnerstag, 29. Mai, ab 9.30 Uhr im Programm. Auch hierfür bitte unter: 03605/ 51 87 88 anmelden.

Sport und Freizeitgruppen dürfen unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln ab Juni wieder stattfinden. Mutter – Kind – Angebote werden voraussichtlich ab Mitte Juni wieder aufgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.