Für drei Kreisoberligisten kommt das Aus in Runde 4

Eichsfeld  Fußball-Kreispokal: 1. SC Heiligenstadt II, SV Einheit Worbis und DJK Arenshausen unterliegen. FSV Geismar siegt mühsam in Malterode

Aus für sein Team: Christopher Preiß, Trainer des 1. SC Heiligenstadt II.

Aus für sein Team: Christopher Preiß, Trainer des 1. SC Heiligenstadt II.

Foto: UWE PETZL

Die 4. Runde des Fußball-Kreispokals hatte es in sich. Von den vier Kreisoberligisten schieden mit Heiligenstadt II, Worbis und Arenshausen gleich drei Teams aus. Geismar rettete sich durch einen 2:1-Erfolg in Marolterode ins Achtelfinale. Dort steht auch die SV Bernterode, die kampflos weiterkam, da Lutter wegen der Kirmes auf die Austragung verzichtete.

SpG Silberhausen – SV Einheit Worbis 7:6 n.E (2:2, 1:1, 0:1). Als Elias Apel den entscheidenden Elfmeter verwandelte, kannte der Jubel bei den Hausherren keine Grenzen mehr. In einem echten Pokalfight warfen die Gastgeber ihre Kampfkraft in die Waagschale und ließen sich sowohl von einem zweimaligen Rückstand, als auch von einer Unterzahlsituation - Domenic Müller (113.) sah nach einer Tätlichkeit Rot - nicht beeindrucken. Der Kreisoberligist fand gegen die robuste Spielweise der Hausherren keine spielerischen Mittel. Gefahr drohte den Gastgebern nur durch den schussgewaltigen Florian Hartleib, der zur Führung traf (20.) und Tor Nummer zwei (95.), das Büchner per Abstauber erzielte, vorbereite. Stefan Hesse (56. FE) und ein Eigentor von Daniel Watterodt (115.) brachten die Silberhäuser ins Elfmeterschießen.

SV Dingelstädt – SC Heiligenstadt II 5:2 (1:2). Der siegreiche Kreisligist dominierte, hatte viel mehr Ballbesitz. Heiligenstadt II kompensierte die Personalprobleme vor der Pause noch ordentlich und führte nach zwei Treffern von Andre Kunze (22./30). Rico Baumann (27., FE) egalisierte den erstmaligen Rückstand per Elfer. Nachdem Eicke Clasen (67.) per Kopf den längst überfälligen 2:2-Ausgleich markierte, zerlegten die Hausherren die Kreisstädter binnen weniger Minuten. Damian Ciastek (70./87.) und eine direkt verwandelte Ecke von Rico Baumann (75.) ließen Dingelstädt jubeln.

SpG Bockelnhagen – DJK Arenshausen 4:1 (1:1). Mit Einsatz und Siegeswillen zwangen die Nordlichter die klassenhöheren Gäste in die Knie. „Arenshausen kam mit unserer kämpferischen Einstellung nicht zurecht“, erklärte Bockelnhagens Trainerassistent Holger Kleemann. Dabei startete die DJK gut, Marius Ständer (3.) nutzte eine Freistoßvorlage von Michael Kohlstedt zur Gästeführung. Nick Henze (13.) glich per Schlenzer aus. Ein verwandelter Freistoß von Marcel Hartmann (66.) brachte die Gastgeber auf Kurs. Domenic Stein (87.) Marcel Hartmann (90.+4) verdarben den Westeichsfeldern, bei denen Torwart Tobias Trümper wegen einer Notbremse die rote Karte sah (90.+1), die Kirmesfeierlichkeiten endgültig.

SpG Marolterode – FSV Geismar 1:2 (1:1). Die Südeichsfelder taten sich beim Kreisklässler Marolterode schwer, konnten aber das Ausscheiden dank zweier Treffer von Kevin Montag (21./69.) abwenden. Stefan Schmidt (23.) traf für die Platzherren.

BW Ferna – VfB Beberstedt 1:3 (0:1). In Ferna lag lange eine Überraschung in der Luft, ehe sich der Favorit durch Treffer von Florian Müller (13./85.) und Benedikt Schollmeyer (88.) behauptete. David Geller (51.) glich zwischenzeitlich aus.

Achtelfinale (3. Oktober, 14 Uhr): SG DJK Struth III – SV Dingelstädt, , SV Altengottern II – Fortuna Körner, SpG Silberhausen – VfB Beberstedt, VfB Bischofferode – Preußen Bad Langensalza II, SV Heyerode – VfL Hüpstedt, SV Bernterode – BW Bockelnhagen, BW Brehme – FSV Geismar; 6. Oktober (14:30 Uhr):FSV Uder – SG Gernrode/Niederorschel.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.